Arriving on a Saturday will increase the number of available properties

Ferienhausurlaub in Montenegro

Montenegro – die letzte Oase der unberührten Natur Europas

Meer, Seen, Schluchten, Berge ermöglichen jedem den besten Weg zu finden, um einen Qualitätsurlaub zu erleben und sich richtig auszuruhen. An einem Tag kann ein neugieriger Reisender den leckeren Morgenkaffee auf einem der vielen Strände der Riviera von Budva, das Mittagessen mit dem Gesang der Vögel auf dem Skutarisee und das Abendessen am Kamin im Ferienhaus genießen. Mit diesen Eigenschaften hat Montenegro als Reiseziel viel zu bieten.

 

Das kleine Gebirgsland ist ein Land der Rekorde. Hier fällt mit 4600 mm der meiste Jahresniederschlag Europas, an der Küste wird die tiefste Bucht des Mittelmeeres gemessen und im Landesinneren befindet sich die tiefste Schlucht auf dem europäischen Kontinent, die wie der Grand Canyon zu den großen Schluchten der Erde zählt. Die Tara-Schlucht gräbt sich nämlich 1300 m tief in die Umgebung ein. Im unteren Bereich der Schlucht liegt das Durmitor Massiv, ein Naturschutzgebiet, in dem 48 Berggipfel höher als 2000 m sind.

Die Küste Montenegros ist ebenso gegensätzlich und wie das Landesinnere gebirgig. Die Küste ist 293 km lang, davon sind 73 km Sand-, Kiesel- oder Klippenstrand. Es gibt kleine, intime Strände und breite Strände mit vielen Gästen. Eines haben sie gemein, das Wasser ist die glasklare Adria. An der Riviera von Budva ist der Sommer 182 Tage lang, er beginnt im Mai und endet im November. Aufgrund des langen, trockenen Sommers ist das Badewasser 21 bis 25 Grad warm. Wer in Budva Nervenkitzel erleben will, sollte Bungeejumping, Paragliding, Wasserskifahren und Tauchen probieren. Möchten sie jedoch nur den sanften Wellenschlag und die salzige Luft genießen, so gibt es das hier auch, vielleicht in einer kleinen Bucht ganz für Sie alleine.

Am riesigen Skutarisee im Süden des Landes hat sich eine einzigartige Flora und Fauna angesiedelt. In den Auwäldern am See wachsen Stieleichen und Wasservögeln wird eine reiche Vorratskammer der Natur geboten. Der See ist ein besonderes Karstphänomen, der außer von Flüssen auch von unterirdischen Quellen gespeist. Sein Spiegel schwankt sehr stark bis zu 5 m je nach Jahreszeit und somit auch seine Fläche, denn seine Wassertiefe beträgt häufig nur 5 bis 9 m.

Faszinierend

Risan liegt in der Bucht Boca. Die Stadt mit ihren illyrischen, griechischen und römischen Wurzeln war in der Antike ein wichtiger Hafen. In einer römischen Villa aus den 2. Jh. befindet sich ein seltenes Mosaik des ruhenden Gottes Hypnos, Gott des Schlafes, einer der wichtigsten archäologischen Schätze des Landes.

Extraschön

Die Altstadt von Budva liegt auf einer Halbinsel, besuchen Sie sie, es lohnt sich. Denn der Stadtteil ist eine wahre Schatztruhe voller historisch eindrucksvoller Gebäude. Die Spuren des großen Erdbebens von 1979 sind kaum zu sehen, so liebevoll wurde alles restauriert. Besonders im Sommer finden Sie neben Kultur viel Unterhaltung, denn die Stadt verwandelt sich in ein Straßentheater mit Musik und Schauspiel. Viele lokale Straßenkünstler und solche mit internationalen Namen treten auf.

Geschichte

Die turbulente Geschichte dieses kleinen Staates hinterließ zahlreiche historische Denkmäler, die über das ganze Land verstreut anzufinden sind. Blaues Meer mit endlosen Stränden, klare Flüsse und wunderschöne Berge verleihen Montenegro alles, was für einen unvergesslichen Urlaub notwendig ist.

Alle Küstenstädte Montenegros haben ihre eigene Geschichte:

  • Herceg Novi, ein mediterraner botanischer Garten, eine Karneval- und Künstlerstadt
  • Kotor, eine Stadt der Seeleute, der Baumeister und Wissenschaftler, eine Museumsstadt
  • Budva, die Theater- und Festspiel-Sommerbühne, eine Stadt mit wunderschönen Stränden und Nachtleben
  • Ulcinj, eine Stadt mehrerer Kulturen, der östlichste „Westen“ und der westlichste „Osten“

Kulinarisches

Die Gastronomie bietet köstliche landestypische Spezialitäten und internationale Klassiker. In den Bergen Montenegros kann man folgende lokale Gerichte probieren: „Skorup“ (eine Art Streichkäse) aus Holzgefäßen und Sauermilch, Katschamak (eine Art Polenta) mit Käse, heiße Fladenbrote, Raschtan (eine Art im Süden gedeihenden Grünkohls) mit geräuchertem Schaf- und Lammfleisch unter dem „Satsch“ gebraten! Da sind auch der bekannte Njeguši-Schinken und das alte slawische Getränk Met.

Am Skutarisee bestellen Sie geräucherten Karpfen oder Ukeleien aus dem Skutari-See und dazu einen der hausgemachten Qualitätsweine, den Rotwein „Vranac“ oder den Weißwein „Krstaè“.

Lassen Sie sich an der Küste die in Olivenöl gebratenen oder mit Oliven und Wein servierten Meeresspezialitäten schmecken.

Ferienunterkünfte in Montenegro suchen