Arriving on a Saturday will increase the number of available properties

Urlaub in traditionellem Ambiente

Flughafen Frankfurt, Ende März, kurz nach 12 Uhr. Das Thermometer zeigt gerade mal 8 Grad an. Nichts wie weg in Richtung Süden - Zielort Zypern, die Insel der Götter.

Nach einem rund vierstündigen Flug setzen wir zur Landung an; die Sonne blendet mich. Als ich zum ersten Mal zypriotischen Boden betrete, wird mir warm ums Herz - und nicht nur weil es 22 Grad sind.

Bei der Übernahme des Mietwagens erlebe ich meine erste Überraschung. Das Steuer befindet sich auf der rechten Seite! Heißt das etwa.....? Ja, das heißt, auf Zypern herrscht Linksverkehr - wie in Großbritannien eben. Der Mietwagenvertreter erklärt mir mit breitem Grinsen, ich solle einfach alles umgekehrt machen als daheim. Am Schluss verabschiedet er sich mit einem typisch britischen "Bye Bye, take care".

Während der Fahrt zum gebuchten Feriendomizil staune ich ob der hervorragenden Qualität der Autobahn. Noch mehr fesselt mich aber die Szenerie, die mich umgibt. Links von mir das azurblaue Meer, auf der rechten Seite die Ausläufer des beeindruckenden Troodos-Gebirges. Das sind ja Aussichten! Nach einer rund 45-minütigen Autofahrt (ich habe mich übrigens im Nu an den Linksverkehr gewöhnt) komme ich im Ferienort an. Obwohl ich nur kurz anhalte, um die große Kirche im Ortszentrum zu betrachten, fragt mich ein älterer Herr, ob er mir behilflich sein kann. Trotz meiner Wegbeschreibung im Reisegepäck erklärt er mir in einer griechisch-englischen Sprachkombination freundlich und detailliert, wo sich mein Feriendomizil befindet.

Dort angekommen, werde ich herzlich von der Hauseigentümerin und zwei niedlichen Kätzchen empfangen. Während wir gemütlich durch die Ortschaft schlendern, bewundere ich die allgegenwärtigen Orangen- und Zitronenhaine. Maria, die Hauseigentümerin, erzählt mir Wissenswertes über die lokalen Traditionen und Bräuche. Als wir ankommen, bin ich überwältigt. Ein gepflegtes Steinhaus mit großem Innenhof und schattenspendenden Bäumen. Im Innern des Hauses fallen mir die Holzbalken sowie Originaleinrichtungs und Dekorationsstücke auf. Küche und Bad? Made in Germany! Tradition und Moderne vereint.

Ohne lange zu zögern nehme ich einen von Maria bereitgestellten Liegestuhl und genieße den Blick aufs Meer und die Sonne, auf griechisch "Ilios". Und "Ilios" scheint auf Zypern an 340 Tagen im Jahr. Mein zypriotisches Feriendomizil und ich - das passt!

So könnten auch Sie Ihren Urlaub auf Zypern beginnen!