Sehenswerte Orte und Städte in Belgien

Zwischen Holland und Frankreich liegt ein kleines Land, in welchem der Tourist unwahrscheinlich viel entdecken kann. Es ist das Königreich Belgien. Bei deutschen Urlaubern sind Aktivreisen in den französischsprachigen Teil Belgiens beliebt. Eine Ferienwohnung wäre ideal, um die mittelalterlichen Städte und Schlösser eingehend zu besichtigen. In Belgien sind Freizeitaktivitäten an der frischen Luft von einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung aus leicht möglich. Dazu gehören ausgedehnte Wanderungen, Spaziergänge, Fahrrad fahren oder reiten.

Ferienhaus Belgien

Idyllische Ferienhäuser auf dem Land

Einige Ferienhäuser in Belgien befinden sich in kleineren Dörfern, wie beispielsweise in der Gegend von Durbuy. Die Stadt Durbuy ist nur wenige Kilometer vom Anwesen entfernt. Das Schloss Radadesh mag einen Besuch wert sein. Weitere Ausflugtipps sind das Schloss von La Roche, eine Vielzahl von gepflegten Gärten und die geheimnisvollen Höhlen von Han. Hier können Sie wunderbar wandern, Fahrrad fahren oder auf einem Pferd reiten. Die spektakulären Panoramaaussichten vom Ferienhaus Belgien erschließen sich jedem Besucher direkt. Das Ferienhaus ist komfortabel eingerichtet. In dem Ferienhaus oder wenn gewünscht in einer Ferienwohnung Belgien verbringen die Gäste zu jeder Jahreszeit einen erlebnisreichen Urlaub.

Weltstadt Brüssel

Brüssel liegt im Zentrum eines gut ausgebauten Straßennetzes. Die Autobahnen verlaufen strahlenförmig zur Hauptstadt. Brüssel liegt an dem Fluss Senne. Die Hauptstadtregion von Brüssel zählt mehr als eine Million Einwohner. Jeder zehnte Belgier lebt hier.
Das architektonische Stadtbild wird von reichen Bürgerhäusern geprägt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören der Marktplatz mit einem gotischen Rathaus und verschiedenen Ständehäusern in der Altstadt. Die königliche Galerie Saint Hubert ist eine der ältesten überdachten Einkaufspassagen Westeuropas. Der königliche Palast in Brüssel liegt dem Palast der Nationen gegenüber. Hier befindet sich der Arbeitsplatz des belgischen Königshauses und deren Bediensteten. Der Palast wurde schon mehrfach zum Ort der Begegnung.
Brüssel ist offiziell zweisprachig. Stadtteile, Straßennamen und Bahnhöfe werden auf Niederländisch und Französisch ausgeschildert. Neben den Einrichtungen der Europäischen Union haben auch einige internationale Organisationen ihren Sitz in Brüssel, wie beispielsweise die NATO, deren Hauptquartier sich in Brüssel befindet. Die Gastronomie umfasst Gaststätten mit einer Vielzahl erstklassiger Lokale. Neben den bekannten Restaurants gibt es auch einladende Cafés oder Bistros.

Universitätsstadt Mons

Dieser liebenswürdige Ort gehört zu den kleinen Städten. Mons zählt etwa 90000 Einwohner. Die Stadt erhielt den Titel Kulturhauptstadt Europas zusammen mit Pilsen im Jahre 2015. Mons liegt in einem ehemaligen Bergbaugebiet. In der Umgebung sind die Abraumhalden und Fördertürme geblieben. Mons war das bevorzugte Verwaltungsgebiet und ist heute Universitätsstadt.
Die Stadt war auch in der Geschichte auch für den Tuchhandel bekannt. Der Maler Vincent van Gogh arbeitete hier im 19. Jahrhundert als Hilfsprediger, bevor in die französische Provence reiste und mit dem Zeichnen begann. Das Haus, in dem er lebte, befindet sich im Ortsteil Cuesmes. Es kann von der Öffentlichkeit besichtigt werden.
Mons hat einige Attraktionen, die es unbedingt wert sind, besichtigt zu werden. Das spätgotische Rathaus auf dem Marktplatz wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Sehenswert sind das Völkerkundemuseum und das Museum für Keramiken und Münzen. Daneben gibt es auch naturhistorische und archäologische Ausstellungen. Beliebt ist das Museum der schönen Künste. Das Kunstmuseum BAM zeigt verschiedene Exponate. Interessierte Besucher, die einmal Mons sahen, kehren gern wieder zurück. Als Hauptstadt der Region Wallonien ist Mons das Eingangstor für Entdeckungsreisen.

Radfahren in der Region Wallonien

Die Region Wallonien zählt zu den Hochburgen des Fahrradsports. Ausgeschilderte Routen mit Steigungen und Abfahrten oder Wälder mit bemerkenswerten Landschaften säumen die Wege.
Ein Streckennetz mit einer Gesamtlänge von etwa 170 km ist schon für den erfahrenen Mountainbiker ausgelegt. Die Tour lässt sich in einzelnen Tagesetappen unternehmen. Mit dem auf Französisch verfügbaren Planungstool vom belgischen Fremdenverkehrsamt kann sich der Besucher die Strecke völlig individuell zusammenstellen. Der Urlaub in Belgien wird unvergesslich bleiben.