Anreise nach Südjütland in den Urlaub

Mit der Region Südjütland in Dänemark, zu der die Halbinsel Jütland, sowie die Ostseeinsel Alsen und die Nordseeinseln Fanø, Mandø und Rømø gehören, haben Sie ein sehr beliebtes Ziel für einen wunderbar erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub gewählt. Die Natur ist mit seinen weiten Dünenlandschaften, den idyllischen Seen und herrlichen Laub-und Nadelwäldern außergewöhnlich schön und verspricht in Ihrem Dänemark Urlaub in Südjütland ausgedehnte Rad- und Wandertouren, aber auch zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Auch für Familien mit Kindern ist ein Urlaub im Ferienhaus in Südjütland ideal, denn die vielen Strände sind besonders familienfreundlich und zahlreiche Attraktionen werden für unvergessliche Urlaubstage in Dänemark sorgen.

Um in Ihrem Urlaub nach Südjütland in Dänemark zu reisen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, welche wir Ihnen auf dieser Seite kurz vorstellen möchten. Die Anreise nach Südjütland mit dem eigenen Auto ist für die meisten Urlauber, die einfachste und bequemste Variante, denn mit dem eigenen Auto sind Sie mobil, flexibel und unabhängig und können alles wichtige, was ins Auto reinpasst mitnehmen um viele unbeschwerte Tage in einem Ferienhaus in Dänemark zu verbringen. Weitere Möglichkeiten, um nach Südjütland zu kommen sind die Anreise mit der Bahn, mit dem Bus, mit der Fähre oder auch mit dem Flugzeug.

Anreise mit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto nach Südjütland reisen, fahren Sie von Hamburg aus auf der A7 Richtung Flensburg und von dort aus, direkt weiter nach Südjütland. Das Autobahnnetz in Dänemark ist gut ausgebaut, so dass Sie zum größten Teil über zahlreiche Brücken zu Ihrem Urlaubsziel in Südjütland gelangen können. Auf die Insel Fanø gelangen Sie mit der Fährverbindung Færgen, welche Sie mit Ihrem Auto von Esbjerg nach Nordby auf Fanø bringt.

Wichtige Verkehrsregeln in Dänemark

Wenn Sie mit dem Auto nach Dänemark reisen, um Ihren Urlaub in Südjütland zu verbringen, achten Sie bitte darauf, auch am Tage mit eingeschaltetem Licht zu fahren. Bei Nichtbeachten droht Ihnen ein Bußgeld von 1000 Kronen.

Innerhalb der Ortschaften dürfen PKW´s und Motorräder ohne Anhänger sowie Wohnmobile bis 3,5 t mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gefahren werden. Außerorts gilt auf Schnellstraßen eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h und auf Autobahnen 130 km/h, teilweise aber auch 110 km/h.

Durch ein rot umrandetes Schild mit zwei zusammenlaufenden roten Pfeilen, wird auf Autobahnen und außerhalb von Autobahnen das Reißverschlußprinzip gekennzeichnet. Hier sind der fließende Verkehr und einfädelnde Fahrzeuge von Ausfahrten und Parkplätzen gleichberechtigt. Verzögerungsspuren vor Ausfahrten sind in Dänemark nicht üblich. Hier müssen Sie zügig auf die Ausfahrt fahren und danach sofort die Geschwindigkeit der weiteren Streckenführung anpassen.

Mit der Fähre nach Südjütland

Die einfachste Möglichkeit, mit der Fähre nach Dänemark zu reisen, sind die Fährverbindungen der Scandlines Fähren. Die Fähren bringen Sie von Puttgarden aus nach Rødby oder auch von Rostock aus nach Gedser. Die Fährgesellschaft Færgen bietet Ihnen viele weitere Verbindungen innerhalb Dänemarks an, so dass Sie auch auf die Insel Fanø oder von dort aus weiter nach Esbjerg in Südjütland reisen können um Ihren Urlaub dort zu verbringen.

Anreise mit dem Zug

Auch mit dem Zug können Sie relativ entspannt nach Südjütland reisen. Es gibt zahlreiche Zugverbindungen über Hamburg und Flensburg, die Sie weiter nach Dänemark bringen. Von hier aus bringen Sie weitere Züge und auch andere öffentliche Verkehrsmittel an Ihren Urlaubsort.

Mit dem Flugzeug nach Südjütland

Um mit dem Flugzeug nach Südjütland zu kommen, müssen Sie meistens von Deutschland aus nach Kopenhagen fliegen. Zahlreiche Inlandsflüge bringen Sie dann in Ihre Urlaubsregion und auf die meisten Inseln.

Ganz gleich, welche Anreisemöglichkeit Sie wählen, um den Urlaub in Südjütland zu verbringen, Sie werden garantiert eine wundervolle und erlebnisreiche Zeit in einem unserer NOVASOL Ferienhäuser oder Ferienwohnungen in Dänemark erleben.