Sehenswürdigkeiten in Zentralportugal

Zentralportugal kann man am besten vom Ferienhaus aus entdecken. Neben der unglaublichen Natur in der Region gibt es unzählige Sehenswürdigkeiten in Zentralportugal zu entdecken und Städte zu besuchen. Im Ferienhaus in Zentralportugal erlebt man am ganz authentisch die Umgebung und hat die Gelegenheit, durch kleine Dörfer zu reisen oder eines der vielen Schlösser zu besuchen.

 

Gemütlichkeit in der Studentenstadt Coimbra

Am Fluss Mondego liegt die historische Stadt Coimbra, Hauptstadt der Region, mit rund 140.000 Einwohnern. Alte Denkmäler treffen hier auf viele gemütliche Restaurants und Bars – ein Treffpunkt, nicht nur für die vielen Studenten der Stadt. Von Ihrem Ferienhaus in Zentralportugal lohnt sich ein Besuch!

 

Nazaré - Ein Paradies für Surfer

Bis zu 30 m hoch werden die riesigen Wellen in Nazaré. Am Felsvorsprung unterhalb der Festung São Miguel Acanjoin brechen die Wellen und sorgen für spektakuläre Bilder. Extremsurfer aus der ganzen Welt zieht es in die kleine Küstenstadt, die sich mit den größten surfbaren Riesenwellen in den letzten Jahren einen Namen in der Szene machte. Natürlich wagen sich an diese Wellen nur die allerbesten, aber an den Stränden finden auch Anfänger und Fortgeschrittene in den kleinen und mittleren Wellen beste Surfmöglichkeiten vor. Wer es im Ferienhausurlaub in Zentralportugal etwas ruhiger mag, kann einfach die Sonne und das Meer genießen. Der schöne Sandstrand liegt geschützt hinter den steilen Felsen.

 

Serra da Estrela

Die Gebirgskette ist mit rund 2.000 m Höhe die höchste Portugals und besonders bekannt für ihre bizarren Felsformationen wie der “Cabeca de Velha” („Der Kopf der Alten“), welcher tatsächlich die Form eines Kopfes einer alten Dame hat. Auf der Strecke nach Sabugueiro gibt es in Ihrem Portugal Urlaub außerdem die männliche Version zu entdecken.

 

Wunderschöne Architektur in Tomar

Tomar ist eine der schönsten Städte, die Sie in Ihrem Urlaub in Zentralportugal besuchen sollten. Die Vielfalt an Kulturerbstätten und die unglaubliche Architektur beeindrucken. Die Convento de Cristo war im Mittelaltar Quartier der Tempelritter und ging zu Beginn des 14. Jahrhundertes an den Christusorden über. Die Stadt war außerdem Heimat von Heinrich dem Seefahrer, der Tomar im 15. Jahrhundert als Ausgangspunkt seiner Forschungen nahm.

 

Malerisches Obidos

Diese malerische kleine Stadt war ein Hochzeitsgeschenk König Alfons II. an seine Frau Isabel im 12. Jahrhundert. Obwohl die Stadt recht klein ist, gibt es hier viele historische Gebäude und Kirchen zu bestaunen.

 

Besuchen Sie Fátima, einen der größten Wallfahrtsorte

Fátima ist einen der größten Wallfahrtsorte der Welt. Im Jahre 1917 erschien die Jungfrau Maria den drei Hinrtenkindern Lucia, Jacinta und Francisco zum ersten von insgesamt drei Malen, in denen sie jeweils eine Prohezeiung offenbarte. Bereits zwei Jahre später baute die Bevölkerung eine kleine Kapelle an der Stelle, wo Maria erschienen war. Ein beeindruckender Ort für Jedermann.