Urlaub in der West-Slowakei im Ferienhaus

An der Grenze zu Österreich, Ungarn und Tschechien gelegen, lädt die West-Slowakei ein zur Entdeckung der Kleinen Karpaten mit ihren malerischen Bergen und dem an Hängen wachsenden Wein. Machen Sie sich bekannt mit den königlichen Städten dieser Region und genießen Sie einen Aufenthalt in Bratislava.

Wenn man ein Land besucht, sollte man auch die Hauptstadt kennen lernen. Dieses Credo für einen Reisenden gilt besonders für eine Stadt wie Bratislava, die sich im Süden der West-Slowakei nur einen Katzensprung von Wien und Budapest entfernt befindet. Dieses österreichisch-ungarische Flair ist auch in Bratislava zu spüren, wenn man durch die Gassen der hervorragend erhaltenen Altstadt bummelt und sich in eines der vielen Kaffeehäuser setzt und bei einem Kaffee das Treiben um sich herum beobachtet.

Aber es wäre falsch, Bratislava nur auf diese kuk-Atmosphäre zu reduzieren. Denn neben den barocken Palästen und Kirchen aus der Zeit Maria-Theresias und neben der berühmten Burg ist Bratislava heute auch eine moderne, kosmopolitische Stadt mit Sehenswürdigkeiten wie der SNP-Donaubrücke, die zu einem Wahrzeichen der Stadt wurde, oder dem 220 Meter hohen Fernsehturm, der das höchste Gebäude der Slowakei ist. Auch für einen Einkaufsbummel bietet diese Stadt so manche Gelegenheit.

Doch die West-Slowakei ist mehr als die schöne Landeshauptstadt. Die Region wird durchzogen von den kleinen Karpaten, durch die eine Reihe von königlichen Städten führt. In den Städten und Dörfern dieser Region wird die Winzertradition gepflegt und wenn Sie Wein lieben, sollten Sie eine Weile dem Kleinkarpatischen Weinweg folgen, der von dem Weinbauzentrum in Devon nach Horne Oresany führt. Jeder Ort, den Sie auf diesem Weg passieren, hat seine eigene Weinspezialität, die Sie unbedingt zusammen mit der lokalen Küche probieren sollten.

Aber auch der Aktivurlauber findet hier ideale Bedingungen für seine Erholung; im Sommer bei ausgedehnten Wanderungen und Radtouren durch die Eichen- und Buchenwälder oder bei einem Bad in einem der vielen Seen. Im Winter bietet sich diese Mittelgebirgslandschaft für den Skilanglauf an.

Nutzen Sie die Flexibilität, die Ihnen Ihr Ferienhaus in der Slowakei gestattet, um sich Ihr ganz spezielles Urlaubsprogramm zusammenzustellen.

Ferienhäuser in der Mittel- und Westslowakei

Der Süden des Landes liegt in einer tektonischen Senke, die 100 bis 350 m tief mit enormen Sediment Ablagerungen aus dem Quartär aufgefüllt ist – das Donautiefland. Hier ist die Donau so wichtig, dass sogar Hügel und Ebenen ihren Namen tragen, wie in der Donauebene im Süden und dem Donauhügelland im Norden. Die Donau liefert 11% vom Strombedarf der Slowakei. Die Flussläufe der Kleinen Donau, Waag, Nitra und Žitava schufen ein einzigartiges, kontinentales Flussdelta mit vielen Mäandern und toten Wasserarmen. Darunter die Große Schüttinsel, ein Gebiet mit Sumpfniederungen, Seen und Waldwiesen. Dieses dichte Netz der Seitenarme ist seit Urzeiten bestimmend für das Leben dieser Region. Der ursprüngliche Charakter der Landschaft, die Sümpfe, Teiche, Feuchtweiden und Pappelwälder konnten zum Teil bewahrt werden. Das vielleicht wertvollste ist Cicov-ske mrtve rameno, ein Altarm mit ursprünglicher Fauna und Flora. Im Donauhügelland schnitten Flüsse tiefe Täler in die Landschaft, auf den Talböden gibt es unter Schutz gestellte Sümpfe, wie z.B. Paríž-Mooren (Parížske močiare), Ureichenwälder und unterirdische gewaltige Wasserreservoirs. Nördlich der Flusslandschaften liegen die Schemnitzer Berge. Neben Gold und Silber hat Wasser die Bergbaustadt Schemnitz (Banská Štiavnica) berühmt gemacht. Die Minen der Silber- und Goldgräberstadt erlitten im 17 Jh. einen Wassereinbruch. Daraufhin kam hier die erste Dampfmaschine auf dem europäischen Festland zum Einsatz. Im gleichen Jahrhundert wurde auch die erste Bergau-Universität gegründet, auf der berühmte Wissenschaftler lehrten, wie der Chemiker und Botaniker Nicolaus Joseph von Jacquin.

„Ritterlicher“ Ferienhausurlaub in Sitno

Im Berg bei der Sitno verbergen sich der Sage nach die Ritter von Sitno. Sollte ein Übel über die Stadt hereinbrechen, öffnet sich der magische Berg und unerschrockene Recken stürmen aus dem Inneren hervor, um das Böse zu vertreiben.

Ferienhäuser am Ufer der Waag in Trenčín

Am Ufer der Waag liegt mit Trenčín ein Ort, der seit der Steinzeit fast durchgehend besiedelt war. Aus relativ jüngster Zeit stammt eine Inschrift auf dem Burgfelsen, die 179 n. Chr. dort angebracht wurde und von den Mankomannenkriegen zwischen Rom und den Quaden, einem germanischen Volksstamm, berichtet. Es ist das nördlichste Zeugnis der Anwesenheit römischer Legionen in Mitteleuropa. Heute ist die Inschrift unterhalb der Terrasse des Hotels Tatra zu finden.