Urlaub in der Nordslowakei im Ferienhaus

Die Uhren ticken wirklich langsamer in diesem Land zwischen Fatra und Tatra, wo sich sanfte Hügel mit schroffen Felsformationen abwechseln. Sei es die Hohe Tatra, das kleinste Hochgebirge der Welt, oder die Niedere Tatra; durch die Einrichtung von Nationalparks konnte die unvergleichliche Natur geschützt werden, so dass Naturfreunde hier voll auf ihre Kosten kommen. Wo sonst in Europa können Sie  auf Wanderungen Braunbären in freier Wildbahn antreffen oder Adler beim Flug beobachten? Auch die Pflanzenwelt bietet Interessantes und auf tiefer liegenden Wiesen laden Pilze und Beeren zum Sammeln ein. Ebenso faszinierende Eindrücke bieten sich dem Besucher bei einem Abstieg in eine der Karsthöhlen wie die Demaenower Höhle mit ihren mächtigen Sinter-Wasserfällen und Stalagniten oder die Demaenower Eishöhle.

Erlebnisreicher Urlaub in der Nordslowakei

Aber die Nordslowakei ist nicht nur etwas für Naturliebhaber. Wer Erholung durch körperliche Betätigung sucht, wird hier reichlich bedient. Im Sommer wollen die Berge erwandert, erstiegen oder mit Mountainbikes befahren werden, in den Tälern bieten sich Golfsport oder Kanufahrten auf dem Vah-Fluss an. Im Winter sind besonders die Hänge der Niederen Tatra bei Skifahrern populär. Wenn Sie sich nach einem anstrengenden Tag voller Sport entspannen wollen, machen Sie das am besten in einem Wellnesscenter. Wegen ihres Reichtums an Thermalquellen gibt es in der Nord-Slowakei eine lange Tradition bei Kurbädern, die sich bis heute erhalten hat. Nicht vergessen werden sollten auch die zahlreichen Burgen, Schlösser und anderen Baudenkmäler, die Ergebnis der wechselvollen Geschichte dieses Landes im Herzen Europas sind. Egal wofür Sie sich nun in Ihrem Urlaub entscheiden werden, mit Ihrem Ferienhaus in der Slowakei sind Sie auf jeden Fall ganz in der Nähe.

Ferienhäuser in der Tatra, Nord- und Ostslowakei

Die Hohe Tatra ist ein Biosphärenreservat  mit Berggipfeln über 2.500 m, in dem zahlreiche Seen herrliche Bergkulissen widerspiegeln. Sie liegen malerisch in Senken eingebettet, die Gletscher nach ihrer Schmelze zurückließen. Diese Seen-Bergwelt kann ab dem 15. Juni bis zum 1. November auf markierten Wegen erwandert werden, Gipfelstürmen ist nur mit Bergführern gestattet.

Ferienhäuser in der Nähe des Nationalparks der Niederen Tatra

Der Nationalpark der Niederen Tatra ist im Norden von Kalkstein und Dolomit  durchzogen und mit eindrucksvollen Höhlen ausgestattet. Besonders bemerkenswert ist hier die Demänováer Tropfsteinhöhle. Hier arbeitete sich der unterirdische Lauf tief in den Kalkstein und schuf auf seinem Wege das nationale Naturdenkmal der Slowakei. Auch heute noch durchfließt er die Höhle und baut dabei Tropfsteine in weiß, gelb und rosa auf. Daneben sind einzigartige Sinterseerosen und Sintergardinen zu sehen. Die andere eindrucksvolle Höhle im gleichen Tal ist die Demänováer Eishöhle. Sie entstand durch den ehemals unterirdischen Verlauf der  Demänovska. Das Wasser wusch abgerundete Formen aus dem Stein, Deckeneinstürze und Frostverwitterungen ließen Dome entstehen. Die Besonderheit ist hier die Füllung des unteren Teiles mit Eis, das dauerhaft ist und durch den Verschluss der Eingänge entstand. Dadurch konnte die kalte Luft nicht mehr zirkulieren und verblieb im unteren Teil. Im Sommer liegt hier die Temperatur bei 0ºC. Auf dem Hügel über dem Trinkwasser-Stausee Liptovká Mara liegt das Havránok Hügelfort, ein bedeutendes Zentrum der Kelten in der Nordslowakei (380 v. Chr. – 180 n. Chr.). Bei Ausgrabungen wurden Schreine entdeckt, wo u. a. Menschenopfer durchgeführt wurden. Mehrere keltische Dörfer sind im Archäologischen Park zu besichtigen.

Schon gewusst?

Kosice, die Europäische Kulturhauptstadt 2013 , besitzt einen, im 14. Jh. erbauten, schönen Dom. Eine seiner Besonderheiten sind die 52 Wasserspeier in Form von Tiergestalten. Mit Ausnahme von einem, dieser hat die Form eines Frauengesichts. Der Legende nach hat der Meister hier seine dem Alkohol ergebene Frau nachgebildet, damit sie künftig nur noch Wasser speite.

Ferienhausurlaub in Bardejov (Bartfeld)

Im Nordosten liegt Bardejov (Bartfeld) in einem Gebiet mit wachsendem Tourismus. Das mittelalterliche Stadtzentrum gehört zum UNESCO-Kulturerbe und trägt die typischen Merkmale deutscher Ostkolonisation. Die Stadt hat romantisches Flair. Weiter südöstlich liegt Humenné in einer malerischen Landschaft mit den romantischen Ruinen mittelalterlicher Schlösser. Die Stadt war so wichtig, dass hier die erste Handelsakademie des Habsburger Reiches gegründet wurde.