search

Apartments und Ferienwohnungen in Prag

Wo die Moldau zu einem gemächlich dahin fließenden Strom mit Mäandern und Inseln im Flussbett wird, haben die Menschen sich schon seit Urzeiten niedergelassen. Seit der Ur- und Frühgeschichte gehört das Becken zu den am dichtesten und nahezu durchgängig besiedelten Landschaften Böhmens. Heute liegt ein Großteil der Stadt in einem weiten Tal der Moldau und hat sich auf 30 km Länge an ihren Ufern ausgebreitet. Bei Eintritt in die Stadt liegt der Fluss auf 190 m Seehöhe und rund 176 m bei Austritt. Dabei ist das Flussbett bis zu 10,5 m tief. An einer Schleife hat sich die Moldau wie ein schützender Arm um das historische Zentrum gelegt. Was ist nahe liegender, als sich in dieser Stadt am Wasser zu entspannen. Viele unterschiedliche Bootsfahrten führen Sie um Flusswindungen und unter Brücken hindurch. Sie können mit Tretbooten, mit eigenen Füßen oder mit Paddeln in Ruderbooten unterwegs sein. Suchen Sie Ihr ganz persönliches Ferienhaus oder Ferienwohnung Prag und entdecken Sie auf eigene Faust die goldene Stadt an der Moldau.

Ferienwohnung Prag

Urlaubsaktivitäten in Prag und an der Moldau

Auf den Moldau-Inseln in und nahe der Stadt befinden sich beliebte Freizeitgebiete mit Bootsverleih, Kinderspielplätzen, Musikpavillons und Parks, auf denen Wiesen von duftenden Blumenrabatten gesäumt werden. Damit Sie im Urlaub in Tschechien Ihre körperliche Fitness nicht vernachlässigen, gibt es auf den Inseln auch sportliche Angebote. Auf der Halbinsel Kampa liegt ein besonders schöner Park zum Entspannen und wenn Sie bei all diesen Naturschönheiten die Kunst vermissen sollten, dann können Sie diese in der restaurierten Mühle bewundern. Auf ihr geliebtes Bad müssen Sie auch in Prag nicht verzichten. Überall in der Stadt und ihren Vororten verteilt gibt es große Hallenbäder und Freibäder. Im Stadtteil Dólni Percernice haben Sie sogar die Möglichkeit im Schlosspark zu schwimmen.

Von der Ferienwohnung in Prag aus die Kulturschätze der goldenen Stadt entdecken 

Kaum bekannt ist, dass die Stadt der weltbekannten, oberirdischen Schätze auch im Untergrund einen Schatz verborgen hält. Unter dem Altstädter Ring können Sie eine Zeitreise ins frühe Mittelalter unternehmen, indem Sie auf einer Tour verborgene Räume, Keller und Katakomben unter der Erde entdecken. Das mittelalterliche Prag hat viele Kriegswirren weitgehend unzerstört überlebt. Ganz nebenbei sei erwähnt, dass die historischen Bauten und die darin enthaltenen Kulturschätze natürlich auch ein UNESCOWelterbe sind. Sie werden sicher zustimmen, dass ihr Platz auf dieser Liste wohlverdient ist, wenn Sie durch die Innenstadt wandern und dabei die Prager Burg und den Veitsdom passieren, die Aussicht von der Karlsbrücke genießen, sich dann weiter auf den Altstädter Ring begeben, wo Sie an der Teynkirche und dem Rathaus mit der astronomischen Uhr vorbei kommen. Daneben ist das Flair der Altstadt mit ihren malerischen Fassaden aus der gotischen und sogar romanischen Epoche etwas ganz Besonderes.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Prag und Umgebung einfach online buchen

Das Umland der Stadt Prag wird von mäandernden Flüssen geprägt und umgibt die Stadt wie einen Ring. Im Osten fließt die Elbe nordwärts, wo sie die Moldau in ihr Bett aufnimmt. Wenn die Ohre von Westen kommend in die Moldau fließt, hat sie mit ihren Zuflüssen ein wahres Netz an Wasseradern hinter sich gelassen. Im Westen wendet sich der Fluss Rakonvicky nach Süden, wo er in den Berounka einfließt und sich kurz vor Prag mit der Moldau vereint. Den Kreis schließt von Osten her kommend und südlich von Prag in die Moldau mündend die Sazava. Dieser ungeheure Reichtum bietet nicht nur eine hervorragende Grundlage für ertragreiche Landwirtschaft, er bedeutet auch unzählige Möglichkeiten der Regeneration vor den Toren der Stadt, z. B. wenn Sie im Süden der Region bei Mořina im Naturschutzgebiet baden. Ein Glanzstück an der Elbe ist Nymburk, das aufgrund der strategischen Lage an der alten Handelsstraße schon früh bedeutend war. Neben der Burg aus dem 13. Jh. ist ein interessantes architektonisches Denkmal der Wasserturm Turecká věž. In einem stillen Winkel zwischen den Wassergräben liegt am Ringgraben die Wohnung des ehemaligen Stadthenkers.

Ein weiteres Schmuckstück an der Elbe ist Hradištko. Die Stadt an der Mündung Vlkve steht im Schatten der schönen mittelalterlichen Burgruine Mydlovar. Südlich davon können die Prager im Naturpark Kersko und im Auwald Mydlovarský luh Erholung finden.

Die Vielfalt der Wasservögel in den Elbauen veranlasste zu Beginn des 18. Jahrhunderts die Anlegung des Teiches Wostrey in einem toten Flussarm, der ehemals als Schnepfenjagdrevier und heute vorwiegend als Badesee genutzt wird. Wenn Sie in Brandýs nad Labem orbeikommen, dann haben Sie die Gelegenheit, die größte Mühle Böhmens mit elf Mühlrädern zu sehen.

Wenn es Ihnen manchmal schwer fällt das richtige Souvenir aus Ihrem Urlaub mitzunehmen, dann fahren Sie am besten nach Beroun. Dort findet im Mai und September ein Handwerker- und Keramikmarkt statt, der mit 200 Ständen und 25.000 Besuchern der größte seiner Art in Tschechien ist.

Nicht nur Wasser hat die Menschen in diese Region gebracht, auch Bodenschätze. Besuchen Sie die Weltkulturerbe-Stadt Kutná Hora (Kuttenberg), die sich bereits im 13 Jh. mit der Silbergewinnung einen Namen gemacht hat. Ein eigenwilliges, nicht weniger attraktives Meisterwerk der Baukunst finden Sie in Saar (Žďár nad Sázavou), in der die Wallfahrtskirche des heiligen Nepomuk steht. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im Stil der Barockgotik, in der Form eines 5-zackigen Sternes, errichtet und wird von einem ebenso sternförmig angelegten Friedhof umschlossen.