search

Urlaub am Köros-Maros Nationalpark

Koros Maros

Die mystische Welt von Flüssen, die über ihre Ufer treten, uralte Moore und dunkle Auen mit stehenden Gewässern erleben Sie am besten im Körös-Maros Nationalpark. Er besteht aus vielen Mosaiken entlang der Flüsse Körösök und Maros und zeichnet sich durch eine Seen- und Flusslandschaft sowie Puszten mit alkalischen Böden aus.

Die wasserreichen Lebensräume des Kardoskút Fehértó (Weißer See) und die Kis Sárrét (Kleine Schlamm-Au) sind existenziell für viele Zugvögel. Sie kommen hierher, um sich auszuruhen und zu rasten. Der Nationalpark wurde geschaffen, um auch Vögeln den richtigen Rahmen für ihren wohlverdienten Urlaub zu bieten. Zu den Raritäten, die Sie in Ihrem Urlaub in Ungarn entdecken können, gehört die Großtrappe und ihre Balz-, Nist- und Futterplätze. Hier kann Ihnen des Öfteren dieser Vogel mit seinen langen Beinen und langem Hals begegnen. Hier leben außerdem ganz seltene Schmetterlinge und Falter. Zum Bild gehören ebenso Teppiche von blühenden Gewitterblumen. Nirgendwo sonst wächst das Siebenbürger Adonisröschen und der nickende Salbei. Sie gehören zu den gefährdetsten Pflanzen Ungarns. Die Besucherzentren in Réhely und Svarvas sind kleine Museen und informieren hervorragend und umfassend. Die Einzigartigkeit dieses Nationalparks lässt sich auch wunderbar auf verschiedenen Lehrpfaden zu Fuß oder mit dem Rad mit einem professionellen Führer oder in Alleinregie erleben. Da Sie sich hier in einem besonders wertvollen Gebiet befinden, dürfen viele Wege nur unter einer fachkundigen Aufsicht betreten werden.

Wege, die ohne Führung begangen werden dürfen, sind z. B. der Lehrpfad Kigyós. Auf 5 km zeigt er Ihnen an vier Stationen die wichtigsten Tier- und Pflanzenarten der Grassteppe. Der Lehrpfad Mágor-Puszta ist 500 m lang und bringt Ihnen die kulturhistorischen Werte des Naturschutzgebietes näher. Halásztelek zeigt auf zehn Informationstafeln und 3 km Länge Flora, Fauna und Kulturgeschichte des südlichen Tieflandes. Radfahrer lernen auf der 20 km langen Tour Gavonás-Szilasok und der 17 km langen Atyaszeg-Csordajárás-Dévaványa den Wasserwelten im Köros-Maros Nationalpark.

 

 

Schon gewusst?

Mitten im Park, in Vésztö-Mágor, sehen Sie einen 6.000 Jahre alten Abfallhaufen. Der 9-10 m hohe Hügel zeigt im Querschnitt die Sedimente einer durchgehenden Besiedlung von der Jungsteinzeit bis zur Bronzezeit, als die Jäger-Sammler-Kultur von der Ackerbau-Kultur abgelöst wurde.