Arriving on a Saturday will increase the number of available properties

Aktivitäten und Attraktionen an der Costa del Sol

Die Costa del Sol ist vor allem für ihre wunderschönen Strände und Buchten und die kleinen Fischer- und Sporthäfen bekannt. Die Berge schützen die Costa del Sol vor den kalten Winden aus dem Landesinneren. Eine Auswahl der schönsten Strände haben wir hier für Sie zusammengestellt:

  • La Malagueta ist der Strand direkt in der Stadt Malaga. Er eignet sich besonders gut, um Sport zu treiben. Mit seinen nicht zu starken Wellen ist er auch für Kinder geeignet. Der Strandvist gut einen Kilometer lang, ca. 45 Meter breit und besteht aus feinem Vulkansand. Zudem weht hier die blaue Flagge, das Zeichen für gute Wasserqualität.
  • Ebenfalls in Malaga liegt der Strand Caleta, ein richtiger Familienstrand. Er ist sehr gepflegt und gut zu erreichen. Mit einer Länge von fast eineinhalb Kilometern bietet er reichlich Platz. Der feine Sand besteht aus Vulkangestein.
  • in Marbella befindet sich der Strand Puente Romano, ein kleiner aber feiner weißer Sandstrand, der direkt an einer künstlichen Mosel in einer Bucht liegt. Man kann Sonnenstühle und -Schirme leihen.
  • der Strand Torreguadiario liegt in Guadiaro. Er ist über zwei Kilometer lang und ist mit der blauen Flagge für sehr gute Wasserqualität ausgezeichnet. Vom Strand hat man einen bezaubernden Blick auf die Fischer, die dort täglich rausfahren und auf den Yachthafen von Sotogrande. Es gibt kaum Wellen, was besonders für die Kleinsten sehr angenehm ist. Der Sand besteht aus feinem Vulkangestein.

Aber natürlich bietet die Costa del Sol auch kulturell eine Menge. Große Städte wie Malaga aber auch die kleinen Küstenorte sind voller Geschichte und Sehenswürdigkeiten.

Alcazaba de Málaga

Die Festung von Málaga ist ein alter arabischer Festungspalast und wurde im 11. Jahrhundert vom Maurensultan Badis errichtet, der sie zunächst auch bewohnte. Später hatten hier maurische Gouverneure und Taifakönige ihren Herrschaftssitz. Die Festung ist perfekt in die Landschaft hineingebaut worden, so dass sie besonders schwer einzunehmen war.

Catedral de Málaga

Die Kathedrale von Málaga befindet sich im historischen Zentrum von Malaga und stammt aus dem 16. Jahrhundert. Ihr zweite Turm ist aus Geldmangel nie vollendet worden und daher wird sie daher auch "La Manquite" (Die Einarmige) genannt. Der Innenraum der Kathedrale ist stark durch den Renaissance und Barockstil beeinflusst worden. Begonnen hat man den Bau allerdings im Stile der Gotik. Zu der Katedrale gehören noch Kapellen, ein wunderschöner Innenhof und eigene Gärten. Die Kathedrale ist ganzjährig für Besucher geöffnet, nicht jedoch an Sonn- und Feiertagen.

Ronda

Die historische Stadt Ronda liegt zwischen Cádiz und Málaga und wird durch den Fluss Guadalevin geteilt. Die ersten Menschen lebten schon in der Vorgeschichte in Ronda. Aus dieser Zeit stammen auch die archäologischen Funde und Höhlenmalereien, die man in den örtlichen Höhlen gefunden hat. Große Bedeutung erlangte die Stadt während der Maurenherrschaft. Noch heute zeugen viele historische Bauten aus dieser Zeit aber auch aus der Epoche danach, als die Christen Ronda zurück erobert hatten. Nicht nur kulturell ist diese Stadt ein Highlight, auch die umgebende Natur mit dem Park Sierra de Grazalema und dem Park Sierra de las Nieves verzaubert ihre Besucher.

Cueva de Nerja

Ein Besuch der prähistorischen Höhle von Nerja ist wie eine Reise zum Mittelpunkt der Erde. Entdecken Sie die Spuren unserer Vorfahren in den erhaltenen Höhlenmalereien und spüren Sie noch heute die Kraft eines längst vergangenen Erdbebens. Eine Grabstätte aus dem Jahre 6.300 v.Chr. ist ebenfalls zu besichtigen. Imposant sind auch die jahrtausende alten Stalaktiten und Stalagmiten. Die Hähle ist das ganze Jahr über geöffnet.

Fundación Museo del Grabado Español Contemporáneo in Marbella

Das Stiftungsmuseum für zeitgenössische, spanische Kunststiche zeigt ausgewählte Exponate spanischer Grafikkunst. Zu sehen sind u.a. Ätz-, Aquatintaradierungen, Lithografien und Holzschnitte, angefangen im 15. Jahrhundert bis zur Gegenwartskunst von Berühmtheiten wie Picasso, Dalí, Tápies oder Miró. Das Museum wurde 1992 eröffnet und liegt mitten im Stadtkern von Marbella. Es i st ganzjährig geöffnet (geschlossen am Montag, Sonn- und Feiertagen).

Ferienunterkünfte in Österreich suchen