Die wichtigsten Verkehrsregeln in Frankreich

Frankreich ist ein wahrer Traum für Urlauber. Nicht nur besticht das Land durch seine einzigartigen kulinarischen Köstlichkeiten und seinem Ruf als eines der romantischsten Länder, es besitzt auch einige der malerischsten und beliebtesten Ferienregionen. Genießen Sie das lebhafte Treiben der Städte oder entspannen Sie in einer ruhigen Unterkunft inmitten von Weinbergen und Olivenhainen. Mit einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus von NOVASOL finden Sie immer genau die Richtige Unterkunft in Frankreich, die zu Ihren Bedürfnissen und Wüschen passt. Damit Sie unbeschwert in Ihren Urlaub in Frankreich starten können, haben wir hier für Sie die wichtigsten Verkehrsregeln und die besten Anreisetipps für Sie zusammengestellt.

Anreise per Auto

Wenn Sie auf Ihrer Urlaubsreise nach Frankreich flexibel sein möchten und sich keine Sorgen um Gepäck und Mobilität machen wollen, dann ist die Anreise per PKW sicherlich eine der besten Möglichkeiten. Informieren Sie sich unbedingt über die französischen Verkehrsregeln, diese unterscheiden sich zwar nur in wenigen Punkten von den deutschen, vor allen Dingen Geschwindigkeitsübertretungen werden allerdings schnell mit hohe Bußgeldern und sogar Fahrverbot bestraft. Ebenfalls sollten Sie bei der Planung Ihrer Route beachten, dass auf französischen Autobahnen Mautgebühren zu entrichten sind sowie in einigen der größeren Städte Umweltplakettenpflicht gilt.

Anreise per Flugzeug

Per Flugzeug nach Frankreich zu reisen, ist eine schnelle und bequeme Reisemethode. In vielen Fällen finden sie Direkt- oder Linienflüge zu preisgünstigen Konditionen vor. Anbieter wie Lufthansa und AirFrance bieten Ihnen Direktflüge zum Beispiel nach Paris, Toulouse, Marseille, Nantes oder Nizza an. Mit Zwischenstopps in Paris oder Lyon erreichen Sie auch eine Vielzahl anderer Regionen des Landes, die Sie näher an Ihren Urlaubsort bringen. Wenn Sie Pauschalreisen über einen externen Anbieter buchen, müssen Sie sich keine Sorgen über Ihre Reiseroute machen, da der Veranstalter die Planung für Sie übernimmt.

Urlaub Frankreich

Anreise per Zug

Die Bahnverbindungen zwischen Deutschland und Frankreich sind extrem gut ausgebaut und bieten Ihnen ein breites Angebot Ihre Reiseroute zu gestalten. Von den Bahnhöfen der größeren Städte wie Köln, Stuttgart, Frankfurt und München können Sie per IC oder ICE in nur wenigen Stunden nach Paris reisen. Von dort aus können Sie mit dem französischen Hochgeschwindigkeitszug TGV weitere Ziele in Frankreich erreichen. Wenn Sie aus dem Westen Deutschlands anreisen möchten, können Sie eine Fahrt mit dem Thalys buchen, der Sie in weniger als vier Stunden von Köln, Düsseldorf, Duisburg, Essen oder Aachen nach Paris bringt.

Die wichtigsten Verkehrsregeln

Die Verkehrsregeln in Frankreich unterscheiden sich nur in wenigen Punkten von denen in Deutschland.

  • Geschwindigkeitsbegrenzung Innerorts: 50km/h
  • Geschwindigkeitsbegrenzung Außerorts: 90km/h
  • Tempolimit Autobahn: 130km/h
  • Blutalkoholgrenze: 0,5 Promille, Fahranfänger (ersten drei Jahre): 0,2 Promille
  • Sicherheitswesten und Warndreieck müssen im Auto vorhanden sein
  • Ein Alkoholtestgerät muss mitgeführt werden, welches das französische Prüfzeichen „NF“ (Norme Français) trägt. Die Geräte können Sie in Frankreich in Apotheken, Drogerien, Raststätten oder Tankstellen günstig erwerben. Bei Missachtung drohen Ihnen allerdings bisher keine Strafen
  • Vorfahrt: Grundsätzlich gilt „Rechts vor Links“, außer an Stoppschildern und weißen Haltelinien. Vorfahrtsstraßen enden an Ortsschildern. Achtung, einige Haltelinien sind schwer zu erkennen, die meisten Nebenstraßen sind vorfahrtsberechtigt
  • Benutzung der Busspuren ist verboten
  • Straßenbahnen haben Vorfahrt
  • In einen Kreisverkehr einfahrende Fahrzeuge haben Vorfahrt, falls nicht anders ausgeschildert. Bei mehrspurigen Kreisverkehren haben Fahrzeuge auf der inneren Spur Vorrang
  • Ampeln: Auf „Rot“ folgt direkt „Grün“, ein gelb blinkender Pfeil erlaubt die Weiterfahrt in Pfeilrichtung bei „Rot“, der Querverkehr hat dennoch Vorfahrt
  • Auf Frankreichs Autobahnen müssen Mautgebühren bezahlt werden, welche vor Ort bar oder per Kreditkarte entrichtet werden können. Alternativen bieten die meistens vierspurig ausgebauten Nationalstraßen (Überlandverkehr)
  • In einigen Städten in Frankreich sind Umweltschutzzonen eingerichtet, in denen Sie nur mit gültiger Umweltplakette fahren dürfen, informieren Sie sich daher im Vorfeld, ob Sie in Ihrem jeweiligen Reiseziel eine Plakette benötigen. Zu den betreffenden Städten gehören auf jeden Fall Paris, Grenoble, Lyon, Straßburg und Lille