Wichtige Verkehrsregeln und Anreisetipps in Italien

Verbringen Sie Ihren Urlaub im Ferienhaus in Italien. Das vielseitige Land erwartet Sie mit einer Fülle an Erlebnissen jeder Art und bietet sich auch aufgrund seiner geographischen Nähe für einen Besuch an. Schnell gelangen Sie mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug nach Italien. Informieren Sie sich gern über die wichtigsten Verkehrsregeln und Anreisetipps für Italien.

Die wichtigsten Verkehrsregeln in Italien

  • Führerschein und Fahrzeugschein: Achten Sie unbedingt darauf, dass die Adresse im Fahrzeugschein aktuell ist, das ist in Italien vorgeschrieben.
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen: In Ortschaften gilt Höchsttempo 50 km/h, außerhalb auf Schnellstraßen Tempo 110 km/h, auf Landstraßen 90 km/h und auf Autobahnen 130 km/h.
  • In Italien besteht Anschnallpflicht.
  • Die Benutzung der Autobahnen in Italien ist gebührenpflichtig (außer die A4 zwischen Salerno und Reggio Calabria sowie die Autobahnen auf Sizilien und Sardinien).
  • Einige Tankstellen schließen zw. 12 und 15 Uhr. Bleifreies Benzin ist an fast jeder Tankstelle erhältlich.
  • Tagsüber muss das Licht eingeschaltet sein.
  • Parkplätze Randstreifen, blau =gebührenpflichtig, gelb und schwarzgelb = Parkverbot
  • Promillegrenze 0,5
  • Bitte führen Sie stets Warnwesten mit und tragen Sie sie, wenn es mal notwendig ist auf Schnellstraßen oder Autobahnen auszusteigen.
  • Das Telefonieren mit dem Handy ist während der Autofahrt nicht erlaubt.
  • Im Winter ist in einigen italienischen Regionen das Montieren von Winterreifen oder das Mitführen von Schneeketten Pflicht.

Welche Dokumente benötige ich für die Einreise nach Italien?

Für die Einreise nach Italien brauchen deutsche Staatsangehörige und EU-Bürger kein Visum. Bitte führen Sie bei der Einreise entweder einen Reisepass oder einen Personalausweis mit sich. Auch die Mitnahme von vorläufigen Ausweisen ist möglich.

Anreise per Auto

Die Fahrt mit dem Auto nach Italien bietet bereits bei der Anreise schon herrliche Ausblicke auf die wunderschöne Naturlandschaft. Zahlreiche deutsche Urlauber nutzen jährlich die beiden Hauptstrecken, um mit ihrem Auto nach Italien zu gelangen.

Über Österreich: mautpflichtige Brennerautobahn ins italienische Südtirol

Über die Schweiz: durch den 17 km langen St.-Gotthard-Tunnel und das Tessin nach Norditalien

Desweiteren gibt es noch zahlreiche Passstraßen, von denen Sie im Sommer einen faszinierenden Blick auf die Gebirge haben. Einige Pässe sind mautpflichtig und im Winter meist nicht befahrbar. Bitte beachten Sie, dass die Fahrt über die Passstraßen erheblich mehr Zeit in Anspruch nimmt als die über die Autobahnen.

Anreise per Flugzeug

Aus Deutschland erreichen Sie die größten internationalen Flughäfen in Italien oft im Direktflug: Mailand, Turin, Bologna, Genua, Venedig, Triest, Pisa, Florenz, Rom, Bari, Neapel.

Auch zahlreiche Billigflieger bieten Direktflüge in die italienischen Metropolen an, z.B. Rom, Neapel, Bologna, und Mailand.

Tipp: Mieten Sie sich doch nach Ihrem Flug nach Italien einen Mietwagen, um dann ganz bequem und direkt in Ihr Ferienhaus oder Ihre Ferienwohnung in Italien zu kommen.

Anreise mit der Bahn

Die Anreise nach Italien mit der Bahn führt über zwei Hauptstrecken, die durch die Schweiz (St.-Gotthard-Tunnel) und Österreich (über den Brenner) führen. Durchschnittliche Reisezeiten mit der Bahn: von München nach Rom ca. 9 Stunden, nach Florenz ca. 8 Stunden und nach Neapel ca. 11 Stunden. Die frühzeitige Platzreservierung und Suche nach Spartarifen ist besonders in der Hauptreisezeit empfehlenswert.