Aktivitäten und Attraktionen auf La Palma

La Palma ist eine sehr vielfältige Insel, die nicht nur eine wunderschöne Natur zu bieten hat sondern auch eine reiche Kultur. Im folgenden haben wir für Sie eine Auswahl an Attraktionen der Insel zusammen gestellt, damit Sie Ihren Urlaub auf den Kanaren so abwechslungsreich und interessant wie möglich gestalten können.

Urlaub La Palma

Die schönsten Wanderziele

Das unbestrittene Wanderziel Nummer 1 ist der Nationalpark Caldera de Taburiente, einer der größten Erosionskrater der Welt und die einzige Stelle der Insel, wo in einem Bachbett das ganze Jahr über Wasser plätschert. Er ist sozusagen das Herz der Insel.

Organisierte Wanderungen führen nicht nur durch den Nationalpark, sondern auch am Kraterrand entlang, wo sich die Observatorien befinden.Weitere Ziele sind die Lorbeerwälder im Nordosten mit Wanderungen zu Wasserfällen und richtigem Urwald. Der Nordwesten lockt mit Kiefernwäldern und ebenso gigantischen Schluchten wie im Osten.

Im hohen Norden kann man auch ganze Drachenbaumhaine besichtigen. Der Süden ist geprägt von einer langen Vulkankette mit über 120 erloschenen Vulkanen und Vulkankegeln. Hier führt eine beeindruckende Vulkanroute entlang. Es gibt keinen Fleck der Insel, der nicht lohnt, zu Fuß erforscht zu werden.

Cumbre Vieja

Dieser Naturpark verdankt seine einzigartige Landschaft mehreren Vulkanausbrüchen. Auf einer Fläche von ca. 7.500 ha befinden sich zahlreiche Vulkankegel sowie eine artenreiche Flora und Fauna. Erholungsgebiete wie El Pilar oder La Pared Vieja gehören ebenfalls zum Naturpark.

Die Dünen von Maspalomas

Diese Dünen liegen im Südosten von Maspalomas und sind bis zu zwei Kilometer breit. Das besondere an ihnen ist, dass sie aus Korallen- und Muschelkalk bestehen und nicht aus gewöhnlichem Sand.

Die schönsten Strände

Obwohl La Palma mehr eine Wanderinsel ist, verfügt sie doch über diverse schöne Strände und Badebuchten. Auf der Ostseite liegt bei Santa Cruz Los Cancajos, ein kleines Touristenzentrum mit mehreren kleinen Stränden und Badebuchten. Das Gegenstück auf der Westseite ist Puerto Naos mit einem ca. 800 m langem Strand, dazu die ebenfalls recht langen Strände von Tazacorte, Playa Nueva und Charco Verde.

Im Süden gibt es viele kleinere und größere Badebuchten um Fuencaliente. Im Nordosten hat La Palma Steilküsten und von daher nur zwei künstliche Meeresschwimmbecken (Charco Azul und das sehr schöne ausgebaute La Fajana).

Da auf der Westseite auf Wellen und starke Unterströmung geachtet werden muss, ist äußerste Vorsicht geboten.

Die Strände auf La Palma sind grundsätzlich schwarz (feiner Lavasand).

Santa Cruz de la Palma

Die Geschichte dieser Stadt reicht bis zum Ende des 15. Jahrhunderts zurück und ist seitdem von großer wirtschaftlicher Bedeutung gewesen, besonders auf der Handelsstrecke zwischen Amerika und Europa war Santa Cruz de la Palma auf großer Wichtigkeit, hier befand sich seit 1558 das erste Überseegericht. Der Export florierte in der Stadt und daher kamen immer mehr Kaufleute und Bankiers hierher.

Das heutige Zentrum ist die Plaza de España, wo auch das aus dem 16. Jahrhundert stammende Rathaus liegt. Hier befindet sich auch die El Salvador Kirche, die ebenfalls ein Beispiel für die Baukunst des ausgehenden 16. Jahrhunderts ist. Weitere sehenswerte Kirchen sind die Santo Domingo Kirche (16. Jahrhundert), die San Francisco Kirche (kunsthistorisches Denkmal im Renaissancestil) und die San Francisco Kirche.

Kunsthandwerk

Das Kunsthandwerk hat auf La Palma eine jahrhundertelange Tradition. Es werden fast ausschließlich Materialien verwendet, die von der Insel selber stammen: Holz, Ton und Pflanzenfasern. Verarbeitet werden diese meist nach traditionellen Techniken, die von Generation zu Generation weiter gegeben werden. Sie finden wunderschöne Keramiken, ausgefallene Stoffe und feine Stickereien, handgefertigte Zigarren und Körbe, die Sie als Erinnerung an Ihren Urlaub in Spanien mit nach Hause nehmen können..

Folgende Kunsthandwerke werden u.a. angeboten:

  • die Lochstickerei, von reich verzierten Folkloretrachten bis zu Tischdecken.
  • Keramik, wie z.B. die ohne Töpferscheibe hergestellten Reproduktionen der Ureinwohnerkeramik.
  • Webwaren, wie die Flickendecken, die auf alten Webstühlen hergestellt werden.
  • Seidenherstellung in El Paso, mit Naturfarben eingefärbt.
  • Korbflechtereien aus Rohr und Stroh, Palmenblättern und Brombeerstrauchzweigen.
  • Manuelle Zigarrenherstellung (nach kubanischem Vorbild)

Volksfeste

Während der Sommermonate finden in den Dörfern ständig Fiestas zu Ehren der Heiligen statt. Berühmt sind folgende Feste:

das Mandelblütenfest in Puntagorda (Februar), der Karneval auf der ganzen Insel, die Viehmärkte in San Antonio del Monte (Juni) und Los Llanos (Juni), Fronleichnam in Mazo (Mai), alle 5 Jahre das große Fest der Schutzpatronin in Las Nieves, das Weinfest in Fuencaliente und das Teufelsfest in Tijarafe. Diese Feste verteilen sich über das ganze Jahr.