Strände im Urlaub in Spanien

Spanien ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Reiseziel bei deutschen Touristen. Das Wetter ist meistens gut und die traumhaften Strände laden zu einem unvergesslichen und erholsamen Strandurlaub ein. Dabei gibt es unterschiedliche Regionen in Spanien, die alle auf ihre eigene unvergleichliche Art attraktiv und interessant sind. Die Infrastruktur und der Tourismus sind in allen Regionen hervorragend ausgebaut. Meistens gibt es auch gute Restaurants mit regionalen Spezialitäten und malerische Innenstädte, die zu einem ausgedehnten Stadtbummel am Abend einladen. Eine Finca in Spanien ist ein toller Ort um einen Urlaub in Spanien zu verbringen. Auf unserer Homepage können Sie ihr Ferienhaus Spanien suchen. Die Ferienhäuser befinden sich in der Nähe von manchen schönen Stränden. Es ist empfehlenswert ein Auto mitzubringen oder zu mieten, da sich oft auch eine Fahrt zu einem weiter entfernten Strand lohnt.

Strände Spanien

Der nördliche Teil der Costa Brava

Die Costa Brava ist die Region um die große Stadt Barcelona. Der Großteil der Strände an der Costa Brava darf sich mit einer blauen Fahne schmücken, da die Wasserqualität ausgezeichnet ist. Im Norden befindet sich der Platja de la Portbou. Das ist ein Kiesstrand, der sich in einer Stadt befindet. Hier gibt es gute Möglichkeiten um Wassersportgeräte auszuleihen. Außerdem gibt es in der Nähe zahlreiche gute Gelegenheiten um Essen zu gehen. Das Kontrastprogramm bilden die Strände von Palamos, die mit feinem Sand bedeckt sind. Auch hier gibt es aufgrund der Nähe zur Stadt die Möglichkeit Wassersportgeräte auszuleihen. Ein Teil der Strände ist aber auch etwas abgeschiedener und außerhalb der Stadt.

Der südliche Teil der Costa Brava

Im Süden findet man den Platja D'Aro. Er ist mit 2,5km Länge der längste Strand an der Costa Brava. Er ist mit der blauen Flagge ausgezeichnet und ein Sandstrand. Man kann auf einer der Tauchplattformen zum tauchen gehen. Zudem eignet sich der Strand hervorragend zum Jetski fahren und Windsurfen. Auch ein Bootsverleih wird angeboten. Ein weiterer interessanter Sandstrand im Süden ist der Platja SantPol, der von einem Pinienwald und einzelnen Häusern umgeben ist. Berühmt ist auch der Kiesstrand in Loret de Mar, der abfällt kurz nachdem man ins Wasser gegangen ist.

Palma de Mallorca und Umgebung

Da Mallorca nur einen Umfang von ca. 280 km hat, kann man mit dem Auto sehr gut Tagesausflüge zu allen Stränden machen.
Mallorca ist eine Insel mit besonderem Charme und wird oft als Lieblingsinsel der deutschen tituliert. Auf Mallorca gibt es die unterschiedlichsten Strände. Die Playa del Palma ist der 6 km lange Strandabschnitt der sich neben der Hauptstadt Palma erstreckt. Er ist eine Hochburg des Massentourismus und bietet alles was man als moderner Mensch von einem Strandurlaub erwartet. Der Strand ist in Balnearos unterteilt und besonders bei deutschen Gästen ist der Balnearo 6 als Partyhochburg bekannt. An den anderen Balnearos geht es aber durchaus auch ruhiger zu, sodass man dort auch als Familie Urlaub machen kann.

Naturstrände auf Mallorca

In Colonia de Sant Jordi befindet sich der Strand Es-Trenc. Er gilt als einer der schönsten Strände der Insel und wird oft mit einem karibischen Traumstrand verglichen. Am Strand gibt es feinen weißen Sand und kristallklares Wasser. Es ist auch einer der wenigen Strände auf der Insel an dem es einen FKK-Abschnitt gibt. Ein ganz anderes Bild bietet die Playa de Formentor. Sie befindet sich auf der Halbinsel Cap de Formentor auf der sich ein großes Gebirge befindet. Zu erwähnen wären auch noch die Calla Agulla in Cala Rajada, der Strandabschnitt zwischen den Felsen in Sa Calobra mit den Wellen, Santa Posa, Playa del Alcudia und Cala Millor. Auf Mallorca gibt es wirklich sehr viele unterschiedliche sehenswerte Strände.

Marbella - Ein Traum für Strandliebhaber

Die Küste von Marbella ist 27 km lang und beinhaltet 23 Strände mit unterschiedlichem Charakter. Man muss hier also keine langen Fahrten vom Ferienhaus in Spanien auf sich nehmen um unterschiedliche Strände genießen zu können. Die folgenden Strände sind alle mit der blauen Flagge ausgezeichnet.
Burriana ist ein Strand in der Stadt Nerja. In der näheren Umgebung gibt es wunderschöne Berge und Klippen. Der Strand eignet sich auch zum Windsurfen und tauchen und hat dunklen Sand. Der El Cable Strand ist ein kleiner Strand in Marbella. Er ist etwas weniger besucht und deshalb ein Geheimtipp für Leute die es gerne etwas ruhiger mögen. Wer es in Marbella etwas größer mag, sollte den El Pinillo Strand aufsuchen. Der Artola Strand ist ein FKK-Strand, an dem man sich zwischen dem Turm Torre de Los Ladrones und fossilen wandernden Dünen sonnen kann.

Strandurlaub in Spanien im Ferienhaus

Spanien bietet eine unglaubliche Vielfalt an Stränden und Regionen. Nach nur wenigen Klicks finden Sie auf unserer Webseite Ferienhäuser, Ferienwohnungen oder Fincas in Spanien direkt am Meer und an den schönen Stränden des Landes.