Urlaub mit Hund im Harz

Wollen Sie in Ihrem Urlaub mit Hund spektakuläre Landschaften, alte Traditionen und ein großes Spektrum an Aktivitäten erleben? Dann sind Sie bei einem Urlaub im Harz mit Hund genau richtig! Der Harz ist das höchste Mittelgebirge im Norden Deutschlands und erstreckt sich über Teile Niedersachsens, Sachen-Anhalts und Thüringen. Hier kommen sowohl Outdoorfans als auch Ruhesuchende auf Ihre Kosten. Auch für Kulturliebhaber bietet der Harz mit seinen gleich drei UNESCO-Weltkulturerben ein interessantes Angebot. Mit Ihrem Hund können Sie die Region auf erlebnisreichen und gut ausgezeichneten Wanderwegen erkunden und die vielfältige Natur erleben – ein ideales Reisezie

Wondering what the stars mean? Our experts use these to clarify the quality of the holiday home. It's pretty simple; the more stars, the more comfort you can expect.
Karte aktivieren

Urlaub mit Hund im Harz – aber wo?


Der Harz, welcher auch als Deutschlands Skandinavien bezeichnet wird, bietet eine sagenumworbene Wildnis, einzigartige Relikte, majestätische Berge und urige Pfade und Stege. Auch sind hier die Geschichten rund um Rübezahl, Walpurgisnacht und Münchhausen beheimatet. So bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für einen kurzen oder längeren Urlaub mit Hund in Deutschland. Ein Ort für einen erholsamen Harz Urlaub mit Hund ist Thale: Thale ist der größte Ort des sagenumworbenen Bodetals, wessen Geschichte weit zurück in das 9. Jahrhundert reicht. Darüber hinaus ist Thale als kinder- und familienfreundliche Stadt bekannt und ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen. Hier können Sie mit Ihrem Hund z.B. den Harzer Hexenstieg, einer der beliebtesten Fernwanderwege, erkunden. Dieser führt auf rund 93,8 km von Osterode im Harz nach Thale, unter anderem über den Brocken (ca. 40 km von Thale) und die Rappbodetalsperre. Auch das im Nationalpark Harz gelegene Sankt Andreasberg bietet als Kur- und Wintersportort ein großes Angebot für Wintersportler (7 Schlepplifte, 2 Doppelsesselbahnen, 40 km Loipen, etc.). Auch für begeisterte Wanderer bietet Sankt Andreasberg rund 220 km Wanderwege im Sommer. Nahe Sankt Andreasberg können Sie zudem die höchste Erhebung des Harzes, den Brocken, mit 1.141 m erklimmen. Als einer der wenigen Harzorte sind in Sankt Andreasberg die idyllischen Straßen und ihre bunten Holzhäuser noch erhalten.

Der Harz mit Hund – Was kann man unternehmen?


Der Urlaub mit Hund im Harz bietet für jeden Geschmack zahlreiche Unternehmungsmöglichkeiten. Die Wildnis des Harzes bietet spannende Abenteuer für Sie und Ihren Vierbeiner. Zahlreiche Wege leiten sanft und sicher durch den Nationalpark, ein Paradies für Wanderer. Wenn Sie eine Legende hautnah erleben wollen, dann wandern Sie mit Ihrem Hund entlang der Teufelsmauer zwischen Ballenstedt und Blankenburg. Hier finden Sie auf einer Länge von 7,4 km eine ungewöhnliche Felsformation aus Sandstein. Diese entstand der Legende nach bei einem Streit zwischen Teufel und Gott. Wenn Ihr Vierbeiner besonders das kühle Nass liebt, dann sind bei einer Wanderung im UNESCO-Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft in Altenau genau richtig. Hier können Sie gemeinsam den 31 km langen Wasserlauf erkunden und das Teich- und Grabensystem bestaunen, welches ursprünglich als Energielieferant für den Bergbau diente. Für Fahrradbegeisterte finden sich im Harz unzählige Radwege für Genussradler, Mountainbiker und E-Biker. Wenn Sie das eigene Fahrrad zuhause lassen möchten, finden Sie auch zahlreiche Anbieter für den Fahrradverleih. Auch mit Kind wird im Harz einiges geboten. So finden Sie z.B. auf dem Erlebnisbocksberg Hahnenklee einen Bikepark, die Bocksberghütte, Trampoline, einen Rutschenturm, uvm.

Ideen für einen Kurzurlaub im Harz mit Hund


Ihr Hund sollte auch im Kurzurlaub nicht fehlen? Dann nehmen Sie ihn doch mit in den Harz und erholen Sie sich zwischen Wäldern und kulturellen Städten. Der Harz bietet auf einer Fläche von 2.226 km² unzählige Unternehmungsmöglichkeiten und ist das ideale Reiseziel für einen kurzen Urlaub mit Hund. Erkunden Sie gemeinsam mit ihrem vierbeinigen Familienmitglied z.B. die Kaiserstadt Goslar. Durchzogen von mittelalterlichen Gassen lädt Goslar Sie ein, gemütlich durch die Stadt zu bummeln oder einen Kaffee auf dem Marktplatz zu genießen. Übrigens ist auch die Altstadt von Goslar ein UNESCO-Weltkulturerbe. Ein besonderes Highlight für den Harz Urlaub mit Hund ist der Tierpark Thale auf dem Hexentanzplatz. Hier können Sie mit Ihrem Hund an der Leine das Wolfsrevier, den Bärenwald und das Luchsgehege entdecken. So erholsam und spannend zugleich kann ein Urlaub im Harz mit Hund sein.

 

Ferienhäuser für den Urlaub mit Hund im Harz suchen

 

Spontane Auszeit in einem Last Minute Urlaub mit Hund im Harz


Sie sehnen sich nach einer kurzen Auszeit, fernab von Stress und Alltag, um einige Tage mit Ihrem Hund in den Urlaub zu fahren? Dann starten Sie doch einfach bei NOVASOL Last Minute in den Harz Urlaub mit Hund. Bei NOVASOL finden Sie zahlreiche Last Minute Feriendomizile, welche Sie zu einem günstigen Preis buchen können. Besonders gut können Sie und Ihr Vierbeiner sich in einem privaten Ferienhaus oder einer Ferienwohnung erholen und so Ihre Urlaubstage flexibel nach Ihren Wünschen gestalten. Die Unterkünfte für den spontanen Urlaub mit Hund im Harz finden Sie direkt online.


Zu Silvester mit dem Hund in den Harz – Das sollten Sie wissen


Wenn Sie den Jahreswechsel mit Ihrem Vierbeiner mal woanders und ohne laute Böller und Raketen verbringen wollen, dann finden Sie bei NOVASOL viele schöne Ferienhäuser im Harz bzw. Ferienwohnungen für Ihr Silvester im Harz. Ein böllerfreies Silvester können Sie an Orten verbringen, in denen das Zünden der Feuerwerkskörper verboten ist. Raketen, Böller und andere Silvesterknaller bedeuten für unsere Vierbeiner Angst und Stress. Ein geeigneter Ort für ein Silvester ohne Böller ist z.B. der Nationalpark Harz in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Allgemein ist das Zünden von Feuerwerkskörpern in Nationalparks und Naturschutzgebieten strikt verboten. Ein entspanntes Silvester können Sie z.B. in einem Ferienhaus in Alleinlage verbringen. Empfehlenswert ist die vorherige Absprache mit dem Unterkunftsanbieter, um sich absichern zu können.


Tipps für die Anreise in den Harz mit Hund


Wenn Sie in Ihren Urlaub im Harz mit Hund reisen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten zur Wahl, um an Ihr Reiseziel zu gelangen. Eine Anreise mit dem Auto ist für Ihren Hund die wohl entspannteste Art zu verreisen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der private Pkw bietet große Flexibilität, da Sie an keine festen Abfahrtszeiten oder eine eingeschränkte Gepäckmitnahme gebunden sind. Zudem kennt Ihr Hund die Fahrt mit dem Auto bereits. Das Ferienhaus oder die Ferienwohnung im Harz lässt sich bequem aus allen Richtungen erreichen. Aufgrund des ständigen Ausbaus des Streckennetzes können Sie den Harz über große Autobahnen und Bundesstraßen wie die A7, A2, B6 und A14 erreichen.


Nützliche Tipps für den Hundeurlaub im Harz für jede Jahreszeit


Für einen entspannten Start nach der kalten Jahreszeit empfiehlt sich ein Urlaub mit Hund im Harz im Frühling. Genießen Sie den letzten Schnee, die klare und heilsame Luft und erkunden Sie bei ersten Wanderungen gemeinsam mit Ihrem Vierbeiner die Natur mit dem Schauspiel von ersten grünen Knospen und bunten Blüten. Am 30. April erwartet Sie in fast allen Harzorten das Fest der Hexen – ein rauschendes Fest mit Hexen, Besen und tanzen bis in den Morgengrauen. Der Sommer im Harz ist hervorragend geeignet, um den majestätischen Brocken auf einer Wanderung zu erklimmen und oben angekommen den Blick in die Ferne schweifen zu lassen. Auch für ein kühles Bad für Sie und Ihren Vierbeiner ist in den zahlreichen Stauseen gesorgt. Im Herbst können Sie den Indian Summer mit all seinen Facetten erleben. Hier erwarten Sie und Ihren Vierbeiner bunte Laubwälder und eine mystische Stimmung durch den Nebel – ein einzigartiges Naturschauspiel. Genau in dieser Zeit ist der Wald geradezu ein Abenteuerspielplatz für Ihren Vierbeiner. Der Winter im Harz beschert Ihnen eine zauberhafte Landschaft, bedeckt von Schnee und Eis. Während Sie das Naturschauspiel betrachten, kann Ihr Hund im glitzernden Schnee herumtoben.

 

Ferienhäuser für den Urlaub mit Hund im Harz suchen


Die Vorteile eines Ferienhaus oder einer Ferienwohnung im Harz mit Hund


Bei NOVASOL finden Sie zahlreiche haustierfreundliche Unterkünfte im Harz für Ihren Hundeurlaub in Deutschland. Die Feriendomizile von NOVASOL bieten für jeden Geschmack etwas: Sei es die Lage nahe einer UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte oder der Skipisten, die funktionale Ausstattung oder der Luxus einer Sauna oder eines Kamins. Buchen Sie noch heute Ihr Ferienhaus im Harz oder eine Ferienwohnung, um die gemeinsame Zeit mit Ihrer Familie und Ihrem Vierbeiner zu verbringen. Das Besondere bei den Ferienwohnungen im Harz bzw. Ferienhäusern bei NOVASOL: Für Ihren Vierbeiner entstehen keine zusätzlichen Buchungs- oder Reinigungskosten. Außerdem sind die Kosten für die Endreinigung unabhängig von der Art und Größe Ihres Hundes. Hundeurlauber präferieren für den Hundeurlaub im Harz insbesondere Ferienhäuser mit eingezäuntem Grundstück, in Alleinlage oder mit dem Luxus eines eigenen Pools. Im Ferienhaus in Deutschland mit Hund sind bei NOVASOL überwiegend mehrere Hunde willkommen.


Der Harz mit Hund – Was muss ich beachten?


Da Hunde soziale Tiere sind und nicht gerne von ihrer Familie getrennt sind, ist es am besten Sie mit in den Hundeurlaub im Harz zu nehmen. Hier haben wir Ihnen einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, damit Ihr Urlaub im Harz mit Hund entspannt und stressfrei verläuft: Auch bei einem Urlaub innerhalb Deutschlands ist es wichtig, den EU-Heimtierausweis Ihres Hundes mitzuführen. Darüber hinaus ist es empfehlenswert alle wichtigen Impfungen, wie z.B. gegen Tollwut, im Voraus zu kontrollieren und gegebenenfalls aufzufrischen. In allen drei Bundesländern (Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) benötigt Ihr Hund einen Chip sowie eine Hundehaftpflichtversicherung. Darüber hinaus gibt es in den Bundesländern keine Rasseliste. Lediglich Niedersachsen hat gesonderte Bedingungen für das Führen von gefährlich eingestuften Hunden (§ 14 NHundG).

Wenn Sie mit Ihrem Hund in der Öffentlichkeit z.B. Fußgängerzonen, Märkten, etc. unterwegs sind, sollten Sie diesen anleinen. Außerdem ist es empfehlenswert, einige Hundekotbeutel mit sich zu führen, damit Sie das Geschäft Ihres Vierbeiners entsorgen können. In vielen Restaurants und Waldgaststätten sind Sie und Ihr Hund gern gesehene Gäste. So gibt es z.B. in einer Waldgaststätte bei Sankt Andreasberg sogar eine extra Speisekarte für Ihren Hund. Damit sich Ihr Hund auch mal ungestört ausstrecken kann und andere Gäste sich nicht gestört fühlen, ist ein Platz am Rande des gastronomischen Betriebs ratsam. In den Supermärkten ist aufgrund der Hygieneverordnung in Deutschland das Mitführen von Hunden nicht erlaubt. Sollten Sie während des Urlaubs einmal einen Tierarzt aufsuchen müssen, dann finden Sie zahlreiche Tierarztpraxen vor Ort.