Angelurlaub in Schweden im Ferienhaus

Ein Angelurlaub in Schweden können Sie das ganze Jahr über machen. Sie haben die unterschiedlichsten Möglichkeiten zum Angeln in Schweden: entweder in einem der zehntausenden Seen oder an der ca. 8.000 kilometerlangen Küste. In wunderschöner Natur zwischen Schären und dem Polarkreis können Sie zwischen den vielen Angeltechniken wählen. Auch das Königshaus von Schweden geht des Öfteren auf eine kleine Angeltour. Machen Sie Urlaub im Angelhaus in Schweden zu Beginn der Lachssaison und feiern Sie mit den Einheimischen das Volksfest zur Eröffnung.

Karte aktivieren

Schwedens Landschaft ist ein Mekka aus Gewässern - der Fischreichtum an Küste, in den Seen, Flüssen und Bächen ist überwältigend, egal ob zum Posen, Fliegenfischen oder Trolling. In Ihrem Angelurlaub Schweden ist alles möglich. Unsere Angelhäuser in Schweden stehen ganzjährig für Sie zur Verfügung. Beginnen Sie Ihren Angelurlaub mit Eröffnung der Lachssaison, im Polarsommer gehen Sie auf Jagd nach Saiblingen, Meer – und Bachforellen, zwischendurch von Frühling bis Herbst fahren Sie mit dem Ferienhaus eigenen Boot auf die Seen und fischen nach Hecht und Barsch. Und im Winter können Sie sich aufs Eisangeln freuen. Ein Angelurlaub in einem Ferienhaus in Schweden kann wirklich sehr vielfältig sein.

Angelhäuser in Schweden an der Küste

Sie sind nicht in Besitz eines Fischereischeins? Das ist in Schweden kein Problem. An der Küste und zwischen den Schären können Sie ohne Lizenz, Fischereischein und außerdem gratis angeln gehen. Ein Angelhaus in Schweden für Meeresangler würde sich in der Region am Øresund anbieten. Hier können Sie vor allem Dorsche, Plattfischen, Makrelen und Meerforellen fangen.

Zum Küstenfischen eignet sich Schwedens komplette Küste: der Schärengarten vor Göteborg, der Süden um Kalmasund und entlang an der Küste bis nach Luleå. Sie können nach Barsch, Hecht und Meerforellen angeln, das besondere ist die überdurchschnittliche Größe der Fische. Die Hechte hier sind berühmt geworden, sie gehören zu den größten, die jemals einem Angler in sein Netz gegangen sind. Hechte halten sich überwiegend an den Schäreninseln direkt auf. Es ist von Vorteil, wenn Sie für Ihren Angelurlaub ein Ferienhaus mit Boot buchen, sodass Sie den Hechtscharen an die etwas weiter draußen liegenden Inseln folgen können, um den Fang Ihrer Angelreise hier zu machen. Das Wasser hier ist sehr flach, Sie benötigen dementsprechend flach laufende Spinnköder, eine rund 3m lange Spinnrute mit einem Wurfgewicht von 50 bis 60g und eine Stationärrolle mit 0,15er geflochtener Schnur. Auch die Meerforellen haben in Schweden ein Top-Gewicht, Forellen bis zu 10kg können Sie hier an der Küste in Ihren Kescher bekommen. Die Meerforellen kommen ziemlich nah an die Küste heran, da Sie hier ihre eigene Nahrung finden. Um nach Lachs zu fischen, sollten Sie sich beim Trolling versuchen. Es besteht die Möglichkeit ein Boot mit einem Guide zu chartern. Der zeigt Ihnen nicht nur die Hot-Spots der Lachse, sondern führt Sie auch in de Angeltechnik ein. Schweden hat einiges für einen vielseitigen Angelurlaub im Ferienhaus zu bieten. Wichtig beim Angeln an der Küste in Schweden ist, dass Sie Abstand von den Flussmündigen halten, dies kann sonst zu einer Bußgeldstrafe führen.

Bootsangeln in Schweden

Hier gelten die gleichen Regeln wie zu Hause beim Angeln vom Boot. Vor der Fahrt informieren Sie sich bitte über die Wetterlage, das Tragen von Rettungswesten ist Pflicht. Bevor Sie Ihre Fahrt antreten, legen Sie fest, welcher Mann oder welche Frau an Bord das Sagen hat. Gehen Sie kein Risiko ein, die Küsten in Schweden können tückisch sein. Bitte beachten Sie in Ihrem Angelurlaub in Schweden auf unsere Hinweise zur Sicherheit auf See.

Angelhäuser in Schweden an Seen und Flüssen

Ein Angelhaus in Schweden an Fluss oder See bedeutet eigentlich immer eins: Sie wollen in Ihrem Angelurlaub vor allem auf die Jagd nach Hechten gehen. In den vielen Seen, die sich durchs ganze Land ziehen, ist der Raubfisch zu Hause. Zwischen Schilf und Fels wartet er auf sein nächstes Beutetier. Hier kommen Sie ins Spiel. Benutzen Sie als Köder Wobbler, Blinker oder Spinner und schon haben Sie Ihren ersten Hecht in Ihrem Angeln in Schweden am Haken. Sie benötigen eine 2,7-3m lange Spinnrute mit einem Wurfgewicht von 60-100g. Dazu entweder eine Stationärrolle, auf der 200m 0,30er Schnur spulen können oder eine mittlere Multirolle mit dem gleich Schnurfassvermögen. Nicht den Stahlvorfächer vergessen!

Außer dem Hecht gibt es natürlich auch noch andere Fische in den schwedischen Süßwassergewässern, so kommt es nicht selten vor, dass statt dem Hecht ein Zander oder Barsch am Hacken hängt, oder sie auf eine Regenbogen- oder Bachforelle treffen. Außerdem stehen auf Fanglisten für Seen in Schweden noch Schleien, Binnenlachse, Maränen und Saiblinge.

Ihr Ferienhaus zum Angeln soll gar nicht an einem See, sondern einem der zahlreichen Flüsse stehen? Kein Problem, auch hier finden Sie Angelhäuser für Ihren Urlaub. Mörrum, Lagan und Emån, ein Geheimtipp für den Angler, der nach Meerforelle und Lachs fischen möchte. Diese Flüsse sind noch nicht jedem bekannt, sodass Ihnen gefühlt der Fluss allein zum Angeln zur Verfügung steht. Ein weiterer Vorteil unseres Geheimtipps: die Lizenzen zum Angeln sind hier etwas preisgünstiger als für die bekannten Flüsse.

Angelurlaub Schweden

Catch & Release

Im Gegensatz zu der deutschen Gesetzgebung wird in Schweden das schonende Zurücksetzen von Fischen zur Bestandserhaltung gern gesehen!

Schonzeiten und Mindestgrößen in Schweden

Sie sollten sich vor Ihrem Angelurlaub in Schweden über die Schonzeiten der Urlaubsregion informieren, diese variieren von Region zu Region. Beim Erwerb von einer Angellizenz für das ausgewählte Gewässer bekommen Sie Informationen zu Schonzeiten. In Schweden wird es gern gesehen, wenn man gefangene Fische zurück in die Gewässer setzt.

Schutzzonen

Bitte beachten Sie während Ihrem Angelurlaub folgende Regeln: Sie dürfen nicht näher als 100m an fest installierten Fanggeräten angeln, damit sind Reusen oder Netze gemeint. Außerdem halten Sie sich bitte 500m von Flussmündungen entfernt, außerdem dürfen die letzten 50m des Flusslaufes nicht beangelt werden. Weitere Informationen enthalten Sie vor Ort.

Angelschein/Lizenzen in Schweden

Sie können im Meer und in den größten Seen Schwedens lizenz- und kostenfrei angeln. Dazu gehören Vänern, Vättern, Mälaren, Hjälmaren und Storsjön. In Norrland benötigen Sie beim Küstenangeln lediglich einen Angelschein. In allen anderen Gewässern benötigt man eine gültige Lizenz, diese können Sie in Touristenbüros, Tankstellen und entsprechend gekennzeichneten Geschäften erlangen. Grundsätzlich erhalten Sie immer in der Nähe des Gewässers eine Lizenz zum Angeln, beachten Sie außerdem immer die Einnahmeregelungen.