Urlaub im Ferienhaus mit Hund in Frankreich

Urlaub mit Hund in Frankreich

Ihr Hund ist Ihr treuster Gefährte im Alltag und im Urlaub? Sie lieben die Abwechslung und die Freiheit an Ihrem Urlaubsort? Dann ist Frankreich genau das richtige Reiseziel für Sie und Ihren vierbeinigen Freund, denn Hunde sind in Frankreich herzlich willkommen und gehören hier, genau wie in der Heimat, zum öffentlichen Leben dazu. In Frankreich erwarten Sie traumhafte Küsten in der Bretagne, die mondäne Côte d´Azur, kleine Cafés in Paris oder die köstliche Küche in der Provence. In Ihrem Frankreich Urlaub mit Hund können Sie lange Wanderungen, erfrischende Badegänge und entspannende Stunden genießen – die pure Erholung für Zwei- und Vierbeiner!

Wondering what the stars mean? Our experts use these to clarify the quality of the holiday home. It's pretty simple; the more stars, the more comfort you can expect.
Karte aktivieren

1) Ferienhaus mit Hund


Wenn Sie auf der Suche nach einem Feriendomizil sind, in dem Ihr Vierbeiner nicht nur erlaubt, sondern herzlich willkommen ist, dann finden Sie bei NOVASOL viele schöne geeignete Unterkünfte. Die Unterkünfte, welche sich für den Hundeurlaub in Frankreich eignen, finden Sie in der Kategorie „haustierfreundliche Ferienhäuser“. Der Vorteil eines Urlaubs in einem Ferienhaus mit Hund von NOVASOL liegt auf der Hand - Ihr Hund reist bei NOVASOL selbstverständlich kostenlos mit und es fallen keine Buchungsgebühren und Extra-Reinigungskosten an. Außerdem ist es im Ferienhaus  in Frankreich möglich, den Urlaub mit Hund mit zwei Hunden zu verbringen.
In unseren Ferienhäuser in Frankreich mit Hund werden sich Zwei- und Vierbeiner rundum wohlfühlen. So verfügen die haustierfreundlichen Ferienhäuser über ein großes und eingezäuntes Grundstück, auf welchem Ihr Hund sicher herumtollen kann. Die haustierfreundlichen Ferienhäuser gibt es auch mit dem Luxus eines eigenen Pools und in Alleinlage. Im Ferienhaus in Frankreich finden sich außerdem nützliche Infos wie z.B. zur Lage des nächsten Tierarztes sowie zu der vor Ort geltenden Leinenregelung.

2) Urlaub mit Hund in Frankreich – aber wo?


Frankreich zählt zu den beliebtesten Reisezielen für den Hundeurlaub. Unser Nachbarland besticht dabei mit einer vielfältigen Naturkulisse von majestätischen Bergen bis hin zu traumhaften Stränden, glasklaren Seen und Flüssen und besonders hundefreundlichen Einheimischen. Frankreich kann weiter mit neun Nationalparks, neun Meeresnaturparks, 54 regionalen Naturparks und einer großen Anzahl von weiteren Schutzgebieten punkten. Besonders beliebt für den Hundeurlaub in Frankreich sind die Regionen Bretagne, Normandie und die Côte d´Azur. Die Bretagne befindet sich im Nordwesten Frankreichs und bietet ideale Bedingungen für einen erholsamen Urlaub mit Hund: An der Küste lässt es sich am Meer herrlich spazieren gehen, in den Heidelandschaften kann man den frischen Duft der Heide genießen und Sauerstoff tanken. Kulturinteressierte können die bretonische Seele entdecken und die zahlreichen Monumente, Leuchttürme und mittelalterlichen Festungen und Orte bestaunen. In der Normandie erwarten Sie und Ihren Hund die weißen Kreidefelsen von Étretat, der sagenumworbene Mont-Saint-Michel oder die Wiege des Impressionismus und UNESCO-Weltkulturerbe Le Havre. Die Côte d´Azur („Azurblaue Küste“) ist ein Teil der provenzalischen Küste Frankreichs. Die Region ist besonders für ihr mediterranes Klima und bis zu 300 Sonnentage im Jahr bekannt. Auch ein Wanderurlaub ist hier auf den gut ausgebauten Wegen möglich. Das im Hinterland gelegene Tal der Roya ist ein Paradies für alle Aktivurlauber und bietet eine große Bandbreite von Klettern bis Kajakfahren. Ein Besuch der Côte d´Azur empfiehlt sich in der Nebensaison, da hier die Temperaturen wesentlich erträglicher für Zwei- und Vierbeiner sind.


3) Mit dem Hund an den Strand in Frankreich – geht das?


Während die Einreisebestimmungen für bestimmte Hunderassen zentral geregelt sind, sind die Regeln für Hunde am Strand von den einzelnen Gemeinden und Städten individuell gestaltet. Im Winter bzw. der Nebensaison sind die einzelnen Gemeinden/Städte etwas toleranter gegenüber Hunden an den Stränden. Speziell ausgewiesene Hundestrände, wie man sie z.B. aus den Niederlanden kennt, sind in Frankreich eher eine Seltenheit. Generell kann man folgende Tipps (ohne Gewähr) geben:

•    In der Nebensaison sind die Vierbeiner an vielen Stränden in Frankreich erlaubt.

•    Orientieren Sie sich an der Beschilderung in der Nähe der Strände.

•    Meiden Sie in der Hauptsaison die Hauptstrände und weichen Sie besser auf abgelegene Strände aus.

•    Fragen Sie französische Hundebesitzer nach guten Plätzen für einen Strandbesuch mit Ihrem Hund.

•    Sowohl in der Haupt- als auch in der Nebensaison sollten Hunde am Strand angeleint werden.

•    Für einen entspannten Spaziergang am Strand mit Ihrem vierbeinigen Familienmitglied eignen sich die frühen Morgenstunden sowie der Abend. Teilweise werden einige Hauptstrände in diesen Zeiten auch offiziell für Vierbeiner freigegeben.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, können Sie sich bei der jeweiligen Gemeinde/Stadt bzw. dem Tourismusbüro nach den Regeln am Strand erkundigen.

 

Alle haustierfreundlichen Ferienhäuser in Frankreich suchen


4) Frankreich Urlaub mit Hund – Was kann man unternehmen?


In Ihrem Urlaub mit Hund in Frankreich stehen Ihnen und Ihrem Vierbeiner vielfältige Unternehmungsmöglichkeiten zur Auswahl. Die vielfältige Naturlandschaft Frankreichs, die von Wäldern, über Berge, Seen bis hin zum Meer und den zahlreichen Stränden reicht, lädt zu langen Spaziergängen und atemberaubenden Wanderungen ein. Frankreich ist prädestiniert für seine zahlreichen offiziellen Wanderwege wie die Petite Randonnée, die Grande Randonnée oder auch den berühmten Jakobsweg. Durch ihre sehr gute Ausschilderung sind sie ein Genuss für Zwei- und Vierbeiner. Auf den Wanderwegen kann ihr Hund stundenlang ohne Leine laufen und nach Herzenslust die Umgebung beschnuppern, während Sie die wunderschöne Natur und die beeindruckenden Ausblicke genießen.

Wenn Sie die Natur gerne mit Kind, Hund und dem Fahrrad erkunden, dann stehen Ihnen mehr als 2600 km Fahrradwege zur Verfügung – ein Eldorado für alle Fahrradfans. Falls Sie Ihr eigenes Fahrrad lieber zuhause lassen möchten, besteht auch die Möglichkeit eines im nächstgelegenen Ort auszuleihen. Ebenso vielfältig wie die Natur Frankreichs ist, sind seine kulinarischen Köstlichkeiten. Die französische Gastronomie ist weltbekannt für ihre Qualität und ihre Vielfalt. Auch die Esskultur der Franzosen ist einmalig. Die Speiseabfolge beginnt mit einem Aperitif und endet mit einem Digestif, dazwischen gibt es mindestens vier Gänge. Während die Provence vor allem für aromatische Kräuter bekannt ist, gibt es in der Bretagne frische Meeresfrüchte, Hummer, Langusten und Austern – so abwechslungsreich und kulinarisch vielseitig kann der Frankreich Urlaub mit Hund sein.


5) Ideen für einen Kurzurlaub in Frankreich mit Hund


Für die Anreise in Ihren Kurzurlaub mit Hund in Frankreich empfiehlt sich die Fahrt mit dem Auto, vor allem in die traumhafte Region rund um Nordfrankreich, da Sie und Ihr Hund hier keine zu lange Autofahrt auf sich nehmen müssen. Hier finden Sie traumhafte Altstädte im Elsass, wie in Straßburg, Colmar, Nancy oder Metz. In den Städten können Sie gemütlich mit Ihrem Vierbeiner bummeln gehen, sich einige Sehenswürdigkeiten ansehen und zum Abschluss einen Kaffee auf einem der wunderschönen Marktplätze genießen. Auch mit reizvollen Landschaften kann diese Region punkten. So finden Sie hier die Vogesen, wo Sie herrliche Wanderungen mit Ihrem vierbeinigen Liebling unternehmen können. NOVASOL bietet Ihnen die perfekte Ferienwohnung in Frankreich bzw. die schönsten Ferienhäuser in Frankreich für Ihren Kurzurlaub mit Hund!


6) Spontane Auszeit in einem Last Minute Hundeurlaub in Frankreich


Wenn Sie spontan das Reisefieber gepackt hat und Sie den Blick in die Ferne richten, dann steht Ihnen Ihr Vierbeiner für dieses Vorhaben keinesfalls im Weg. Bei NOVASOL können Sie auch Last Minute in den Urlaub in Frankreich mit Hund starten. Hierfür bieten wir Ihnen eine große Anzahl an traumhaften Ferienhäusern und Ferienwohnungen in Frankreich die über das gesamte Land verteilt sind, welche Sie zu einem günstigen Last Minute Preis buchen können. Wie wäre es z.B. mit einem Ferienhaus in Frankreich mit Hund direkt an der Küste in der Bretagne? Lassen Sie sich am besten gleich online inspirieren!


7) Ruhiges Silvester mit Hund in Frankreich


Neben dem Sommerurlaub verbringen zahlreiche Hundeurlauber das Neujahrsfest gerne in Frankreich. Hier herrscht ein wahres Paradies für alle geräuschempfindlichen Ohren und ängstlichen Vierbeiner. Anders als im Heimatland sind in Frankreich Böller und andere Feuerwerkskörper in zahlreichen Gegenden verboten. So gilt hier auch ein Einfuhr- und Mitnahmeverbot von Feuerwerkskörpern aus Deutschland. Das Feuerwerk wird am 14. Juli, dem Nationalfeiertag der Franzosen, nachgeholt. Bei den Franzosen wird das neue Jahr eher ruhig gefeiert und mit kulinarischen Köstlichkeiten wie Hummer oder Gänseleber sowie einem Gläschen Champagner begrüßt. Ein entspanntes Silvester erwartet Sie in einem Ferienhaus in Alleinlage. Bei NOVASOL finden Sie viele schöne Ferienhäuser in Frankreich bzw. Ferienwohnungen, in welchen Sie und Ihre Liebsten das Neujahrsfest verbringen können. Um auf Nummer sicher gehen zu können, ist es empfehlenswert sich vorher mit dem Unterkunftsanbieter in Verbindung zu setzen und über die dortige Lage zu erkundigen.


8) Tipps für die Anreise nach Frankreich mit Hund


Um nach Frankreich zu gelangen benötigen Sie kein Flugzeug, keine Fähre oder ähnliches. Die Anreise erfolgt auf dem Landweg. Damit Sie entspannt und stressfrei an Ihr Ziel kommen, empfiehlt sich die Reise mit dem eigenen Auto. Hier können Sie einpacken was Sie möchten, sind mobil vor Ort und Ihr Vierbeiner kennt die Fahrt mit dem Auto bereits. Wenn Sie innerhalb Frankreichs günstiger reisen möchten ist es empfehlenswert auf die kostenfreien Landstraßen auszuweichen. Auf vielen Strecken durch Frankreich muss Maut bezahlt werden. Falls Sie doch auf den Mautstrecken fahren, dann können Sie die Gebühr bar, mit Kreditkarte (Eurocard, Mastercard, Visacard) oder mit elektronischer Gebührenerfassung bezahlen – EC-/Maestro-Karten werden nicht akzeptiert.


Für Frankreich gelten darüber hinaus andere Verkehrsbestimmungen:

•    Das Tempolimit für Autobahnen liegt bei 130 km/h (110 km/h bei Regen), für Schnellstraßen bei 110 km/h, für Landstraßen bei 80 km/h, innerorts bei 50 km/h und im Pariser Ring bei 70 km/h.

•    Die Straßen sind wie folgt gekennzeichnet: A für Autobahn, N für Bundesstraße (Route National) und D für Landstraße (Route Départementale).

•    Die zulässige Promillegrenze liegt bei 0,5 mg/ml und für Fahranfänger bei 0,2 mg/ml.

•    Eine Sicherheitsweste (für jeden Insassen) und ein Warndreieck sind mitzuführen.

•    Es ist Pflicht ein Alkohol-Testegerät mit sich zu führen. Dieses ist für ca. 1 € an Tankstellen und in Supermärkten erhältlich.

Wir wünschen Ihnen eine gute Anreise in Ihren Urlaub mit Hund in Frankreich!

 

Alle haustierfreundlichen Ferienhäuser in Frankreich suchen


9) Urlaub in Frankreich mit Hund – Reiseziele für jede Jahreszeit


Der Frankreich Urlaub mit Hund ist zu jeder Jahreszeit die pure Erholung. Im Frühling lockt der Süden Frankreichs mit angenehmen Temperaturen, einer zauberhaften bunten Landschaftskulisse und dem zarten Frühlingsduft zahlreicher Blüten. Im Sommer laden sonnenreiche und warme Tage zu langen Spaziergängen entlang eines Hundestrand ein. Wer im Sommer eher mäßige Temperaturen sucht, wird in der Bretagne im Nordwesten des Landes fündig. Begehrte Reiseziele für den Herbst sind sowohl der Süden und die Gebirge als auch Weinregionen wie Burgund und Kulturregionen wie das Loire-Tal mit vielen sehenswerten Schlössern. Für alle Schnee- und Winterbegeisterten lohnt sich eine Reise in die Gebirge wie z.B. die Alpen, Pyrenäen, Vogesen oder der Jura. Hier kann Ihre Fellnase nach Lust und Laune im Schnee herumtollen, während Sie den Blick über die weiße Scheelandschaft schweifen lassen.


10) Frankreich mit Hund – Was muss ich beachten?


Frankreich ist ein sehr hundefreundliches Land, wo es dennoch einige Einreiseregelungen gibt. Damit Sie entspannt und stressfrei in Ihren Urlaub in Frankreich mit Hund starten können, haben wir Ihnen das Wichtigste kurz zusammengefasst:

•    Ihr Vierbeiner darf nicht jünger als drei Monate alt sein und muss mittels einem Mikrochip identifizierbar sein.

•    Der EU-Heimtierausweis ist mitzuführen.

•    Die Impfungen sind wie in Deutschland vorgeschrieben. Die Impfung darf nicht mehr als ein Jahr und weniger als 21 Tage zurückliegen. Die 3-Jahres-Tollwut-Impfung ist auch in Frankreich anerkannt.

•    Da es in den Mittelmeerregionen Frankreichs theoretisch möglich ist, dass sich Ihr Hund mit den Krankheiten Leishmaniose, Babesiose oder Herzwürmern anstecken könnte, sollten Sie sich vor dem Urlaub mit Hund in Frankreich von Ihrem Tierarzt beraten lassen.

•    In Frankreich gibt es eine Rasseliste, die es gewissen Hunden verbietet in das Land einzureisen:
Kategorie 1 (Einreise vollständig verboten)

•    American Staffordshire ohne Stammbaum (Am. Staffordshire Terrier, Pit-Bulls)

•    Mastiff (Boer-Bulls), Tosa oder Staffordshire Terrier (alle ohne Stammbaum)

•    Kampfhundemischlinge

Kategorie 2 (Einreise mittlerweile auch verboten)

•    American Staffordshire, Tosa, Staffordshire Terrier

•    Rottweiler und ähnliche Hunde

Wenn Sie einen dieser “Listenhunde” besitzen, dürfen Sie diesen leider nicht in Ihren Frankreich Urlaub mitnehmen. Für Dobermann und deutsche Doggen ist die Einreise erlaubt, aber es wird empfohlen dieses Hunden einen Maulkorb anzulegen. Außerdem dürfen nicht mehr als fünf Hunde eingeführt werden.

In öffentlichen Verkehrsmitteln wie Métro, Bus oder Bahn können Hunde mitgenommen werden. Alle Hunde, die nicht in eine Box oder Tasche passen, müssen die Hälfte des Erwachsenenfahrpreises bezahlen. Allgemein ist es ratsam den Hund in der Öffentlichkeit an der Leine zu führen und immer einige Hundekotbeutel dabei zu haben, um das Geschäft des Vierbeiners entfernen zu können. Das Willkommensein unserer Vierbeiner in Cafés, Restaurants und Gaststätten in Frankreich liegt hier an der Tagesordnung. So bekommt der Hund häufig neben Wasser auch einige Leckerlies und Streicheleinheiten. Wenn Sie während des Urlaubs einen Tierarzt benötigen, dann finden Sie diesen meist im nächstgrößeren Ort. Für Ihre Recherche eignet sich z.B. folgende Webseite: https://www.veterinaire.fr/