Sie möchten gerne gemeinsam mit Ihrem Hund Urlaub in Italien machen und Ihren vierbeinigen Liebling auf keinen Fall allein zu Hause lassen oder in die Hundepension geben? Das geht bei NOVASOL ganz einfach: Zahlreiche Ferienhäuser und Ferienwohnungen sind auf den Urlaub mit Hund in Italien spezialisiert. Hundefreundliche Ferienhäuser mit teilweise umzäunten Grundstücken bieten viel Platz für Ihren Hund zum Herumtollen und Toben. Italien ist ein traumhaftes Land mit abwechslungsreicher Landschaft, welche zu langen Spaziergängen mit Hunden einlädt. Es werden auch immer mehr Hundestrände in Italien eingerichtet, so dass dem Badespaß mit Hund nichts mehr entgegen steht.

Karte aktivieren

Wann ist die beste Reisezeit für den Urlaub mit Hund in Italien?

Die heißen sommerlichen Monate sollten Sie für eine Reise mit Ihrem Hund nach Italien eher meiden oder einen Urlaub in den nördlicheren Regionen planen. Hundefreundliche Temperaturen erwarten Sie und Ihren Hund eher im Frühjahr oder Herbst, so dass Sie gemeinsam eine tierisch schöne Zeit im Italien Urlaub mit Hund im Ferienhaus verbringen können.

Hundefreundliche Ferienhäuser in Italien bequem online buchen

Für einen perfekten Urlaub in Italien mit Hund eignen sich unsere hundefreundlichen Ferienhäuser und Ferienwohnungen bestens. Viele der Häuser verfügen über große Grundstücke, so dass Ihr Hund nach Herzenslust herumtollen kann. Einige der Ferienhäuser befinden sich am Strand oder haben einen Pool. Schauen Sie einfach, welches Ferienhaus oder Ferienwohnung in Italien für Sie und Ihren Hund am besten passt und verbringen Sie einen unvergesslichen Hundeurlaub. Ihr Hund ist in diesen speziell gekennzeichneten haustierfreundlichen Unterkünften herzlich willkommen und ein gern gesehener Gast - und das ohne jegliche Gebühren oder erhöhte Reinigungskosten.

Was muss ich im Urlaub mit Hund in Italien beachten?

Was gibt es schöneres für Frauchen, Herrchen und Hund als gemeinsam im Garten des Ferienhauses zu spielen oder gemeinsam einen Nachmittag im Liegestuhl unter schattenspendenden Bäumen zu genießen. Beim Urlaub mit Hund in Italien darf Ihr Hund aber natürlich auch alle geplanten Ausflüge mitmachen. Um hier keine Überraschungen zu erleben, sollten Sie auf folgende Hinweise achten:

  • Führen Sie Ihren Hund immer an der Leine.
  • Auf öffentlichen Plätzen ist Maulkorbpflicht.
  • Museen und Kirchen sind für Ihren Hund tabu. Hier heißt es leider draußen warten.
  • Andererseits darf Ihr Hund mittlerweile in viele Restaurants in Italien mitkommen und ist dort ein gern gesehener Gast. Oft gibt es sogar einen extra Wassernapf für Ihren vierbeinigen Liebling.
  • Bitte beachten Sie für die Einreise nach Italien, dass Ihr Hund per Mikrochip gekennzeichnet und geimpft ist.

Mit dem Hund in Italien ans Meer – geht das?

Damit der Badeurlaub mit Hund am Strand entspannend ist, gibt es einiges zu beachten. Grundsätzlich sind Hunde in Italien an öffentlichen Stränden nicht erlaubt, vor allem nicht in der Hauptsaison. Das sollte der Vorfreude auf den Hundeurlaub in Italien aber keinen Abbruch tun. Es gibt auch freie Strandabschnitte und eigene Hundestrände in Italien. Außerdem können Sie in der Nebensaison durchaus an öffentliche Strände, solange sich an diesen keine Kinder bzw. nur wenige Menschen aufhalten. An einigen Hundestränden muss Ihr Hund ein Flohhalsband tragen. An vielen Orten herrscht Leinenpflicht. Nehmen Sie sich bitte immer genügend Hundekotbeutel mit, denn das Beseitigen von eventuellen Hinterlassenschaften ist Pflicht. Lassen Sie Ihren Hund am Strand nicht unbeaufsichtigt herumtollen. An einigen Stränden ist die Anzahl der Hunde, die zeitgleich ins Meer dürfen, begrenzt.

Ausgewählte Hundestrände in Italien

Die Hundestrände in Italien sind speziell mit einem Schild als solche gekennzeichnet. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an Hundestränden in Italien, an denen Sie sorgenfrei mit Ihrem Hund ans Meer dürfen.

Hundestrände in der Toskana

Die Küste der Toskana wartet mittlerweile mit vielen Hundestränden auf und gehört zu den Regionen mit den meisten Hundestränden Italiens überhaupt. Einige davon sind:

  • Bei Pisa : Marina Vecchiano - Hundestrand mit Bar und kostenpflichtigem Parkplatz. Marina del Lago di Torre Puccini - öffentlicher Strand ca. 2 km.
  • Bei Grosseto : Punta Ala - Hundestrand entlang der Straße nach Punta Ala. Marina di Grosseto - Hundestrand zwischen Le Marze und Fuori Rotta
  • Bei Livorno : Lungomare Ardenza - Hundestrand südlich von Livorno. Marina di Castagneto Carducci - Hundestrand außerhalb von Marina di Castagneto, Richtung Bibbona, Hinweisschilder Spiaggia per cani, gebührenpflichtiger Parkplatz. Achtung: Für evtl. Kontrollen ist an diesem Hundestrand der Impfausweis für den Hund immer mitzuführen!
  • Bei Lucca : Lido di Camaiore - Hundestrand Bagno Eugenia Beach - dieser bietet einen speziellen Bereich für Familien mit Hunden beim Badeurlaub mit Hund. Viareggio - 2 km langer freier Strand für den Badeurlaub mit Hund.

Hundestrände auf Sardinien

Auch auf Sardinien gilt, dass öffentliche Strände von 1. Mai bis 30. September jeden Jahres für den Vierbeiner tabu sind. Außerhalb dieser Zeiten wird das Mitführen von Hunden an Stränden geduldet. Bitte beachten Sie, dass es zu ordentlich hohen Strafen kommen kann, wenn das Verbot beim Urlaub mit Hund nicht eingehalten wird.

An den meisten Hundestränden auf Sardinien müssen Sie im Urlaub mit Hund den Impfpass bzw. den Heimtierausweis mit dabeihaben, um überhaupt Zutritt zu erlangen. So auch auf dem einzigen bereits länger existierenden Hundestrand Caprera Doggie Beach. Dieser befindet sich auf der kleinen Insel Caprera im Maddalena-Archipel, ist ca. 200 m lang und ausschließlich in den Sommermonaten geöffnet.

Hinweis: Laut den aktuellen Informationen haben maximal 15 Hunde pro Tag Zutritt und jeder Hund darf von maximal 4 Personen begleitet werden. Läufigen Hündinnen und aggressiven Hunden ist der Zutritt verboten.

Hundestrand in Bibione (Venetien)

Bibione wiederum wartet mit einem ganz besonderen Hundestrand auf: Auf der Halbinsel zwischen Venedig und Triest gibt es einen eigenen Hundestrand La Spiaggia di Pluto, an dem sogar Hundeeis serviert wird. Für die Zweibeiner gibt es Liegestühle und für Ihren Hund einen Wassernapt, eine Leine und Hundekotbeutel. Schwimmen und Plantschen darf Ihr Hund ohne Leine.

Hundestrand in Lignano an der Adria

Im Badeort Lignano Sabbiadoro an der oberen Adria finden Sie Doggy Beach - ein Hundestrand in Italien der ganz besonderen Art. Hier dürfen die Vierbeiner Sie an den Strand und sogar mit ins Meer begleiten.

Auf über 2300 qm können Sie mit Ihrem Hund von Anfang Mai bis Ende September (9 bis 19 Uhr) das Strandvergnügen an der Adria genießen. Besondere Highlights: spezielle Duschen für Hunde, ein extra Bereich für die Hunde zum Herumtoben, ein kleiner Pool für kleine Hunde, mietbare kleine eingezäunte Bereiche mit Sonnenschirm und Liegebetten

Hundestrände am Gardasee

  • Toscolano-Maderno (am westlichen Ufer des Gardasee): 700 m langer eingezäunter Abschnitt, an dem Hunde im Gardasee baden dürfen - Ohne Leine dürfen Hunde sich ab 19 Uhr am Hundestrand bewegen.
  • Salò (ebenfalls am westlichen Ufer des Gardasee): 500 qm großes Areal mit Wasserstelle - Hunde dürfen hier im Gardasee baden - Leinenpflicht an Land
  • Peschiera (am südöstlichen Ufer des Gardasee): Ab Mai bis Ende des Sommers von 9-19 Uhr geöffnet – 3 km langer Strandabschnitt mit hundefreundlichen Ecken (Wassernapf und Hundefutter) und schattigen Plätzen - Leinenpflicht an Land

Tipp: Informieren Sie sich vor Ort!

In Italien gibt es zwar ausgewiesene Hundestrände, die aber leider von Jahr zu Jahr wechseln. Somit ist es fast unmöglich, sich im Vorhinein über aktuelle Hundestrände zu informieren. Vor Ort können Sie sich aber bei den Tourismusbüros nach den aktuellen Hundestränden am Urlaubsort erkundigen.

Beliebte Reiseziele für den Urlaub mit Hund in Italien

Toskana: Im Urlaub mit Hund in der Toskana muss man natürlich nicht nur Schwimmen gehen. Die Toskana eignet sich auch hervorragend für herrliche Spaziergänge mit dem Hund in den Weinbergen – inklusive großartiger Rundumsicht. Auch einige Ausflüge in die Städte Florenz, Pisa und Siena sollten Sie sich im Urlaub mit Hund nicht entgehen lassen.

Sardinien: Auf Sardinien ist Ihr Hund gern gesehener Gast. Wildromantische Schluchten und romantische Buchten - beides bietet Sardinien für den Italien-Urlaub mit Hund. Auf ausgedehnten Spaziergängen kommen Sie an einsame Buchten abseits der Costa Smeralda, in denen Sie und Ihr Hund Ruhe und Idylle finden zum Entspannen und Träumen. Entdecken Sie die unberührte Natur und unternehmen Sie mit Ihrem Hund Wanderungen in der schönen Berglandschaft Sardiniens. Bitte vergessen Sie aber nicht, Trinkwasser für Ihren Hund mitzunehmen, da frisches Wasser rar ist.

Venetien und Bibione: Die Dolomiten mit der einmaligen Berglandschaft verlocken ebenso zum Urlaub mit Hund wie die Adria-Strände. Venetien ist immer eine Reise wert und von Deutschland aus – aufgrund seiner Lage im Norden des Landes – günstig zu erreichen. Wenn Sie also in den Hundeurlaub nach Italien ohne lange Autofahrten starten möchten, dann ist ein hundefreundliches Ferienhaus oder Ferienwohnung in Venetien genau das richtige für Sie. Und nach der Anreise warten dann viele Wanderwege auf Ihren Vierbeiner in den Dolomiten, wo er herumspringen und sich austoben kann.