Die Insel Hvar: Kultur, Erholung & Party an der Adria

Sie gehört zu den schönsten Urlaubsorten Europas: Hvar in Kroatien bietet neben einer pittoresken Landschaft und dem atemberaubenden Anblick der türkisblauen Adria auch eine Reihe geschichtsträchtiger Orte und Sehenswürdigkeiten. Lesen Sie hier mehr!

Erstellt am 04-06-24, aktualisiert am 10-07-24Von: Nina P. | 4 minuten Lesezeit

Blick von der Festung auf den Hafen und die Marina der Stadt Hvar.

Blick von der Festung auf den Hafen und die Marina der Stadt Hvar.

In den vergangenen Jahren hat sich die Insel Hvar in Kroatien zu einem echten Party-Paradies entwickelt. Wer keinen Gefallen daran findet, seine Urlaubsnächte auf Beachpartys oder in einer der zahlreichen Bars die Nacht durchzutanzen, wird auf der Suche nach Ruhe und Entspannung ebenso fündig. Ob Kultur-, Strand- oder Aktivurlaub - auf der Insel Hvar kommt jeder auf seine Kosten.

Im Folgenden verraten wir Ihnen, was es für die perfekte Urlaubsplanung zu beachten und welche Sehenswürdigkeiten der Insel Hvar es keinesfalls zu verpassen gilt.

Hvar in Kroatien bereisen - aber wann?

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - die Insel Hvar ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Die Monate Juli bis September eignen sich mit Durchschnittstemperaturen von 27 Grad am besten, um unter prallem Sonnenschein am Strand zu liegen und sich im kühlen Nass der Adria Abkühlung zu verschaffen. In diesem Zeitraum lockt die Insel zudem insbesondere junge Menschen mit einem abwechslungsreichen Party-Angebot.

Wer Hvars Sehenswürdigkeiten bestaunen möchte oder einen Aktivurlaub plant, nutzt dafür am besten die weniger überlaufenen Frühlings- oder Herbstmonate der Nebensaison. Selbst in den Wintermonaten liegen die Durchschnittstemperaturen noch zwischen 10 und 15 Grad und bieten somit die Möglichkeit, dem heimischen kalten Winter zu entfliehen.

Antike Festung auf der Insel Hvar mit Blick auf die Stadt und das Meer.

Antike Festung auf der Insel Hvar.

Hvar erleben: Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Hvar bietet Sehenswürdigkeiten und jede Menge spannende Ausflugsziele. Es folgen Ausflugstipps für die eindrucksvollsten Orte, die es während eines Hvar-Urlaubs auf keinen Fall zu verpassen gilt.

Die Sehenswürdigkeiten von Hvar Stadt besichtigen

Ob malerische Gassen, eindrucksvolle architektonische Bauwerke und Kirchen oder die belebte Hafenpromenade - Hvar Stadt hat in puncto Sehenswürdigkeiten viel zu bieten. Eine der wichtigsten befindet sich direkt im Zentrum: der Platz des heiligen Stephan, der größte der Region Dalmatien. Auf ihm erhebt sich die ebenfalls nach dem Schutzpatron der Stadt benannte, aus der Renaissance und Barockzeit stammende Kathedrale des heiligen Stephan. Hier können es sich Urlauber auch kulinarisch gut gehen lassen. In Hvar Stadt laden zahlreiche Restaurants und Cafés mit lokaler Küche zum Genießen und Verweilen ein.

Fortica Španjola - die spanische Festung von Hvar Stadt

Nur etwa 15 bis 20 Minuten zu Fuß vom Zentrum von Hvar Stadt entfernt befindet sich die eindrucksvolle Fortica Španjola, die spanische Festung. Sie bietet den vielleicht schönsten Aussichtspunkt der gesamten Insel Hvar. Der Bau der spanischen Festung begann bereits im 13. Jahrhundert und reichte bis ins Jahr 1552. Ihr Name erscheint irreführend in Anbetracht der Tatsache, dass Spanier lediglich als Ingenieure und Arbeiter an der Errichtung beteiligt waren.

Veranlasst wurde der Festungsbau durch die venezianische Regierung. Nachdem die Türken sie im Jahr 1571 plünderten und in Brand setzten und nur wenige Jahre später durch einen Blitzeinschlag verursachte Explosionen weitere Schäden verursachten, wurde die „Španjola“ im 19. Jahrhundert wiederaufgebaut und restauriert.

Romantische Stunden im „kleinen Venedig“ Vrboska verbringen

Das romantische Fischerdorf Vrboska zählt zu Hvars Geheimtipps. Seine zahlreichen Brücken brachten dem verträumten Ort an der Nordostküste der Insel Hvar den Beinamen „kleines Venedig“ ein. Rund um Vrboska erstrecken sich zahlreiche herrliche Strände, die zu einem erfrischen Sprung in die Fluten der Adria einladen. Um den Tag entspannt ausklingen zu lassen, reihen sich an der Uferpromenade Vrboskas zahlreiche Bars, Restaurants und urige Konobas, die zum geselligen Beisammensein bei regionalen Speisen und Weinen einladen.

Die paradiesischen Pakleni Inseln erkunden

Die vor Hvar Stadt liegenden Pakleni Inseln („Paklinski Otoci“) werden im Volksmund auch Hölleninseln genannt. Einst wurde auf den Inseln Kiefernharz (Paklina) zum Bestreichen von Schiffen gekocht. Es entstand ein Teer so „schwarz wie die Hölle“. Daher der „gruselige“ Name. Statt der Hölle finden Urlauber auf den 20 kleinen Inseln jedoch ein wahrhaftiges Paradies vor. Mehrmals am Tag setzen Taxiboote von der Insel Hvar zu der Inselgruppe über und schippern Touristen und Einheimische an die schönsten Badestrände der Umgebung.

Geschichte erleben in Stari Grad

Im Nordwesten der Insel Hvar liegt Stari Grad, die „alte Stadt“, und macht ihrem Namen alle Ehre: Die alten Griechen gründeten sie im Jahr 384 vor Christus. Die historische Architektur verzaubert die Besucher des gut 2.700 Einwohner zählenden Ortes. Und auch die Umgebung Stari Grads lohnt einen Besuch. Seit der Kolonisation der Griechen im vierten Jahrhundert vor Christus erfolgt hier der Anbau von Trauben und Oliven - im Jahr 2008 erhielt die an die Stadt grenzende Hochebene den Titel UNESCO-Weltkulturerbe. Ein Besuch in Stari Grad stellt somit einen echten Höhepunkt in jedem Hvar-Urlaub dar.

Touristen genießen den Strand von Malo Zarace.

Touristen genießen den Strand von Malo Zarace.

Die Unterwasserwelt Hvars am Traumstrand Malo Zaraće entdecken

Der Strand Malo Zaraće auf Hvar zählt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Die traumhafte Badebucht liegt nur knapp neun Kilometer von Hvar Stadt entfernt. Das türkisblaue, glasklare Wasser der Adria stellt nicht nur ein phänomenales Fotomotiv dar, sondern bietet auch einen der vielleicht schönsten Orte zum Schnorcheln in Dalmatien.

Das pittoreske Schloss Tvrdalj besuchen

Ebenfalls zum Ort Stari Grad gehörend, liegt im Westen der Insel Hvar eine Sehenswürdigkeit, die Besucher aus aller Welt in ihren Bann zieht: das aus dem 15. Jahrhundert stammende Schloss Tvrdalj. Einst diente es dem Dichter Petar Hektorovic als Sommerresidenz, später bot es den Einheimischen Schutz vor dem Angriff der osmanischen Türken. Inmitten der eleganten Festung befindet sich ein im romanischen Stil gehaltenes Wasserbecken, in dem sich zahlreiche Fische tummeln. Der romantische, mediterrane Garten des Schlosses lädt zum Spazieren und Verweilen ein.

Die Insel Hvar: Aktivitäten zu Wasser und auf dem Land

Wer neben der Besichtigung von Hvars Sehenswürdigkeiten auch sportlich aktiv werden möchte, hat auf der kroatischen Insel allerhand Möglichkeiten - von Wandern über Radfahren bis hin zum Wassersport. Beim Schnorcheln lässt sich Hvars bunte Unterwasserwelt auch von Anfängern an nahezu jedem Strand der Insel erkunden. Wer sich tiefer in die Adria wagen möchte, findet insbesondere rund um die Pakleni Inseln einige fantastische Tauchplätze.

Wanderfreunde sollten sich den zehn Kilometer langen Rundwanderweg der Insel Hvar keinesfalls entgehen lassen. Entlang der Befestigungslinie geht es inmitten herrlicher Natur, vorbei an Festungen und Stränden. Zur Stärkung lohnt sich die Einkehr in eine der einheimischen Konobas. Als unter Fahrradfahrern beliebt gilt die rund 37 Kilometer lange Tour, die von dem im Norden der Insel Hvar gelegenen Küstenort Jelsa vorbei an Olivenhainen und herrlich duftenden Lavendelfeldern bis nach Stari Grad führt.

Kroatien Guides

Alle Artikel ansehen